Samstag, 18 März 2017 11:56

Trivium - Ember to Inferno

geschrieben von

„Ember to Inferno“ hat hörbar wenig mit allen späteren Werken dieser Band am Hut. Brutaler Thrash Metal trifft auf melodischen Death Metal – eine wunderbar harmonierende Kombi, wenn man weiß wie. Die Rede ist von Trivium, welche mittlerweile Headliner auf einigen größeren Festivals sind und immer wieder Konzerthallen gut ausfüllt. Mit ihrem Debüt lieferten die Jungs aus Florida vor vierzehn Jahren Material zum Ohren spitzen, welches auch heute noch Fans spaltet.

Freitag, 17 März 2017 11:24

Spectrale, Heir, In Cauda Venenum - Split

geschrieben von

Franzosen und Black Metal: Floskeln über Floskeln, übrig bleibt meist gute Musik. In einer einfach als „Split“ bezeichneten Split geben sich mit Spectrale, Heir und In Cauda Venenum gleich drei relativ junge und unbekannte Bands aus dem Land des Weins und des gallischen Widerstands die Ehre – bisher hatte ich von keiner auch nur einen Ton gehört. Beste Voraussetzung also für ein interessantes Review.

Freitag, 17 März 2017 11:19

Steel Messiah - Of Laser and Lightning

geschrieben von

Wer Bock auf eine kleine, kultige Zeitreise in die 80er hat, ist bei Steel Messiah am richtigen Platz. Die junge Ulmer Power Metal-Band zeigt auf ihrer ersten EP „Of Laser and Lightning“ neben Kitsch auch ordentlich Potenzial. Einiges ist aber auch noch im Argen.

Montag, 13 März 2017 13:35

Sticky Boys – Calling The Devil

geschrieben von

Niemand erwartet, in 2017, dass das Genre das Rad neu erfunden wird. Gerade jetzt, da sich einige etablierte Bands wie Mötley Crüe aufs Altenteil zurückgezogen haben und somit im Metal-Zirkus einige Plätze frei wurden, ist es interessant zu hören was der Nachwuchs so zu bieten hat.

Samstag, 11 März 2017 10:39

Madenfraß - Demon

geschrieben von

Der erste Blick trügt! Bei Madenfraß passt mir das Cover irgendwie nicht so ganz mit der dargebotenen Musik zusammen: das fröhliche, komplett in schwarz-weiß gehaltene Cover sieht nach Black Metal aus – was einem Madenfrass aber eigentlich servieren, ist Death Metal ganz alter Schule. Für den Bandnamen hat sich die Band schon einmal den ersten Punkt verdient.

Dienstag, 07 März 2017 19:02

Durothar - Auf See

geschrieben von

Mit „Auf See“ liefern die 2009 gegründeten Durothar nach zwei Demos nun ihr erstes Full-length Album. Die Viking Metaller aus Hamburg erzählen vom Leben der Wikinger und vertrauen dabei auf eingängige Riffs ohne unnötigen Schnickschnack.

Dienstag, 07 März 2017 14:17

Nemesis Sopor - MMXL

geschrieben von

Wunderbare Sache, wenn ein Label sich stark positioniert und immer wieder interessante und auch hochwertige Bands auf dem Markt platziert. So hat Geisterasche Organisation auch diesmal wieder mit dem Ärmel geschüttelt und zum 17.02.2017 das neueste Werk von Nemesis Sopor veröffentlicht.

Dienstag, 28 Februar 2017 22:34

Sethnefer - Monolith

geschrieben von

Den Doom’n‘Roll der alten Schule wiederzubeleben,  haben sich SETHNEFER auf die Fahne geschrieben und liefern passend dazu ihr drittes Full Lenght- Album „Monolith“ ab. Sieben Jahre nach dem letzten Album-Release der Formation aus Oldenburg sind die Erwartungen hoch, verspricht der Titel doch ein monolithisches Werk aus feinstem Doom. Ein weiterer Schritt Richtung gewünschter Weltherrschaft oder doch nur ein Album wie jedes andere? Das ist hier die Frage.

Samstag, 25 Februar 2017 17:01

Betrayal - Infinite Circles

geschrieben von

Was lange währt, wird endlich gut. Diese Philosophie der produktiven Weile war wohl die Maxime des Handels bei der Produktion von Betrayals seit 2005 ausstehendem Debutalbum. Letztendlich erblickte "Infinite Circles" unter Transcending Records das Licht der Welt und der technische Death Metal mit melodischen wie progressiven Einschlägen der Aschaffenburger Band ist beeindruckend gut.

Montag, 13 Februar 2017 10:30

Centrate - Ritual

geschrieben von

Tribale Rhythmen, welche einladen, sich in der jeanslastigen Stammeskluft in den nächsten rituellen Moshpit zu schmeißen, eröffnen das Debutalbum "Ritual" der Dillenburger Band Centrate durchaus zweckdienlich. Es folgt ein Album mit rund 40 Minuten und einem "Exodus"-Kampfschrei auf den Lippen, mit dem die Bay-Area zu zelebrieren beginnt, ohne dabei dreist zu kopieren. 

Seite 6 von 102

 Undergrounded 2017 - Impressum - Datenschutzerklärung