Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 90

Dienstag, 05 Mai 2015 20:26

The Hellevator - Abysmal

The Hellevator ist eine hessische Melodic Death Metal Band aus Flörsheim am Main, die bereits 2009 gegründet wurde und ursprünglich Thrash-/Death Metal spielten. Nach Eigenproduktionen ist die hier vorliegende EP nun die erste richtige Studioaufnahme für die man die Presskopp Studios enterte, die im Metalbereich über einige Erfahrung verfügen, was ja gerade bei den extremeren Ausprägungen wichtig für ein gutes Gesamtergebnis ist.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 04 Mai 2015 09:42

DEATHTOPIA - CAESAREAN SECTION

Einen ganz exotischen Leckerbissen liefern uns heute aus dem entfernten Japan DEATHTOPIA. Allein das Cover ihres jüngst erschienenen zweiten Albums zeigt uns, dass es sich hier keineswegs um ein vegetarisches Kürbissüppchen handelt. Blutige Innereien und tote Föten versprechen einen würzigen Gore-Anteil.

Freigegeben in Album Reviews
Samstag, 18 April 2015 09:55

WILT - THE WELKING AGE

Es gibt Bands, die schaffen es mit drei Akkorden und einer handvoll Riffs ganze Alben zu schreiben, Massen zu begeistern und Hallen zu füllen. Und es gibt Bands wie WILT, die auf gleiche Weise eine EP veröffentlicht, die von vorn bis hinten einfach nur langweilt.

Freigegeben in Album Reviews
Donnerstag, 16 April 2015 15:40

Blackrout - Orwellian

Eine ganz eigene Mischung aus hartem Metal, Death und Thrash zelebriert die Ruhrgebiets-Kombo BLACKROUT aus Bochum und Umgebung. Mit „Orwellian“ liefert die Truppe ein verdammt starkes, eigenständiges und oldschoolig-innovatives Debüt-Album ab.

Freigegeben in Album Reviews

Huehnchens Death Ensemble sind eine zwei Mann Death Metal-Band aus München – soweit, so unspektakulär. Kommen wir nun aber gleich zum ungewöhnlichen Teil: die beiden machen keinen klassischen Death Metal, sondern sind auch dem Grindcore nicht abgeneigt und haben offensichtlich ganz gewaltig einen an der Klatsche.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 30 März 2015 13:39

Silent Call – Truth’s Redemption

Wenn ich das Album einer mir bisher unbekannten Band höre, freue ich mich auf neue, frische Ideen. Gerne – muss es nicht – darf es aber auch mal etwas dreckiger zur Sache gehen: Dunkle, feuchte Verliese, wo hinter jeder Ecke Fallen, Monster, Blutlachen oder Gekröse lauern oder räudige Straßenhunde zähnefletschend geifern.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 30 März 2015 09:01

Slaves Of Evil - Madness Of Silence

Müsste man die polnische Todesbleikapelle SLAVES OF EVIL mit einem Wort beschreiben, würde einem wohl spontan „brachial“ in den Sinn kommen. Wer genau das von seiner Musik verlangt und über Variation und Vielfalt stellt, ist mit "Madness of Silence" auch bestens bedient.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 23 März 2015 09:12

Eden's Decay - Nihil

Gunzenhausen und Meinheim liegen in der Nähe der Brombachseen, einem Teil der fränkischen Seenlandschaft, wo es trotz vieler Touristen zumeist eher beschaulich zugeht. Sanft schwappen am großen Brombachsee die Wellen an die Strände, während die „MS Brombachsee“ gemütlich ihre Runden dreht. Die heimische Musik von Eden’s Decay ist hingegen weitaus weniger „gemütlich“

Freigegeben in Album Reviews

Per Leservoting habt ihr Prolog zum Top1 Album 2015 gekürt - Wir gratulieren!

Nachtschatten aus Karlsruhe haben sich 2010 gegründet und sich dem melodischen Death Metal mit deutschem Gesang verschrieben. Nach zwei Demos liegt nun das starke Debutalbum vor. Was unterscheidet Nachtschatten vom Gros der Melodic Death-Bands? Formal nichts, d.h. auch hier wird in der klassischen Besetzung (Gesang/Bass, zwei Gitarren und Schlagzeug) gespielt, es wird munter drauf los geknüppelt, man arbeitet durchgehend mit gutturalem Gesang, lässt keine anderen Stilrichtungen einfließen und woran liegt es nun, dass ich das zufriedene Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht bekomme?

 

Freigegeben in Album Reviews

Zu ihrem 10-jährigen Bestehen veröffentlicht die norwegische Band Manifest ihr viertes Album, das wie gewohnt eine Mischung aus Death- und Thrashmetal ist. Die Kombination klingt interessant, ist es aber leider nicht – hier zeigt sich wieder einmal, dass es auch exzellente Musiker hinbekommen können ein Album ohne einen wirklich guten Song zu veröffentlichen.

Freigegeben in Album Reviews
Seite 9 von 22

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung