Dienstag, 25 April 2017 22:23

Brocelian - Lifelines

„Lifelines“, das Debutalbum der Symphonic Metaller Brocelian aus München, erblickte bereits 2014 das Licht der Welt. Brocelian ist etymologisch dem Wald Brocéliande aus der Artussage entlehnt - ob der Sound ähnlich sagenhaft ist? Das haben wir für euch getestet und uns dafür die Scheibe zu Gemüte geführt.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 19 September 2016 11:30

The Trona Experience - White Universe

Eine schummrig-verhallte Gitarre, ein subtiles Delay, ein kleines Riff mit sachte einsetzenden Drums und einer leichtläufigen Bassfigur - so filigran beginnt „Diamond“, der Opener von White Universe, dem Debütalbum der Stuttgarter Psychedelic Formation The Trona Experience.

Freigegeben in Album Reviews
Freitag, 29 April 2016 10:16

In Somnia - Withered - Frozen - Perished

In Somnia ist nicht nur eine Bezeichnung für Schlaflosigkeit, sondern seit 2013 auch der Name einer österreichischen Melodic Death Metal-Band. Mit ihrem Debütalbum „Withered – Frozen – Perished“ wollen sie nach eigenen Angaben „frischen Wind ins Genre bringen“. Das wollen viele, doch gelingt es dem Quintett?

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 11 Januar 2016 21:46

Magnetic Mountain - Lodestone Sanctuary

Als sich eine finnische Band aufmachte, unter gleichem Namen erfolgreicher zu werden, entschlossen sich die Darmstädter von Black Lizard, ihrer Band einen neuen Namen zu geben. Dies war die Geburtsstunde von Magnetic Mountain! Im Frühjahr 2014 erschien "Lodestone Sanctuary", das Debütalbum der Heavy Riff Rocker, was mir nun, etwas verspätet, zum Review vorliegt.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 16 November 2015 16:15

Ygramvl - Sphaere

Wer sich näher mit „Die Unendliche Geschichte“ befasst hat (The book was better“), dem wird der Name Ygramul vielleicht noch etwas sagen. Noch am ehesten mit Kankra aus HdR zu vergleichen, ist Ygramul, ( auch „die Viele“ genannt) ein bösartiges Wesen, das aus vielen Insekten besteht aber oft als Spinne in Erscheinung tritt, die ihre glücklosen Opfer in ihrem(n) Netz fängt. 

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 16 November 2015 11:24

Infection - Acrotomophile Mutilator

11 Songs in etwas mehr als 30 Minuten, vorgetragen von 2 Peruanern. Ein heftiges Coverartwork, heftige Mucke. Death Metal und oh je…was soll ich zu diesem Album sagen? Die Texte bewegen sich allesamt auf einschlägigem Terrain, werden, trotz englischer Songtitel, offenbar auf spanisch gegrowlt.

Freigegeben in Album Reviews
Dienstag, 10 November 2015 11:30

Auðn - Auðn

Dass Island im Bereich Black Metal eine Marke für Qualität ist, sollte mittlerweile jeder Person innerhalb der Materie geläufig sein. Auch Auðn aus Hafnarfjörður sind da keine Ausnahme. 2010 gründete sich das Quintett, im November 2014 bannten sie ihren melodischen Black Metal auf eine runde Scheibe. Die vier Jahre merkt man dem Album an: Review einer starken, durchdachten CD.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 02 November 2015 15:49

Sojus3000 - Atlas (vinyl)

Praktisch ohne Gesang und ohne Schnörkel präsentiert sich die Vinyl „Atlas“ der Stoner-Postrock Gruppe „Sojus3000“ aus dem mittleren Teil unserer Republik und bringt mich als Reviewer schwer ins Rotieren. Wenn man klare Strukturen – Intro, Aufbau, Solos, Gesangspart, Chorus - oder einfach irgendwas erwartet, an dem man sich festhalten kann, wird man hier aufs Schwerste enttäuscht.

Freigegeben in Album Reviews
Mittwoch, 07 Oktober 2015 14:51

Vanish - Come To Wither

Die Stuttgarter Formation rund um Sänger Bastian Rose lieferten mit „Come to Wither“ bereits vor knapp einem Jahr ihr zweites Album ab (nach einer gleichbetitelten EP 2010). Gegründet 2000 und mit Bühnenerfahrung seit 2001, präsentieren die Jungs auf dieser Scheibe – auf der Basis düsterer Texte - rund um den durch uns Menschen herbeigeführten Weltuntergang einen anspruchsvollen Mix aus verschiedenen Metalstilen.

Freigegeben in Album Reviews
Dienstag, 25 August 2015 14:37

Bestiality - Stuck In Bestial Vision

Wenn ich das Album „Stuck in Bestial Vision“ der Thrash Black Metaller Bestiality in einem kleinen Wortbild malen müsste, wäre es wohl der Ausstieg aus einer Zeitmaschine im Jahr 1988 oder 1989 in die man sofort wieder „eingestiegen“ wird, weil einem vier wütende Polen ohne Umschweife mit einem Klappspaten den Schädel liebkosen.

Freigegeben in Album Reviews
Seite 1 von 29

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung