Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 70

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 71

Samstag, 15 September 2012 18:09

Vermin - Paradise

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Vermin existieren bereits seit 2003 und zocken seitdem ,mit einigen Unterbrechungen, mehr als soliden Death Metal mit einiger technischer Raffinesse. Nun haben die Jungs mit ihrem Album "Paradise" ihren ersten Longplayer veröffentlicht, welches einen heftigen Startschuss für die Karriere der Truppe markiert.

Die Truppe aus Bayreuth wütet offiziell schon seit 2003 im deutschen Underground, musste jedoch schon kurz nach Gründung eine fast 5 jährige Pause einlegen und einen fast kompletten Line-Up Wechsel durchziehen. Dennoch haben die Jungs schon Touren mit Szenegrößen wie Deicide und Six Feet Under absolviert und starten nun mit "Paradise" voll durch.


Das Album beginnt mit dem Intro "Paradise", welches schon vorab eine wunderbar düstere Atmosphäre versprüht. Im direkten Übergang folgt der erste Song "While You Were Dead" welches ein eher ruhiges Stück ist. Schon hier fallen die eingespielten Melodic Parts auf die durchweg für Abwechslung sorgen, und sich wie ein roter Faden durch das komplette Album ziehen.Das nun folgende "Empty Eyes" erinnert teilweise doch sehr an größen wie Bolt Thrower und wummert extrem groovig aus den Boxen. Die Bayreuther schaffen es den doch sehr rohen oldschool Death mit einer ganz eigenen Art von Melodik zu versehen und kreieren so ein ganz eigenes Klangbild. Dennoch darf man die Jungs keinesfalls in die Melo Death Schublade stecken da die Songs definitiv zu ungehobelt und hart daherkommen.


Definitive Anspieltipps sind "Spread Your Wings" das mit einem ganz eigenen Groove ankommt und "Empty Eyes". Insgesamt bleibt zu sagen, dass Paradise ein verdammt starkes Debüt darstellt und man sich hier definitiv auf mehr freuen darf!


Tracklist:

01. Paradise
02. While you were dead
03. Empty Eyes
04. Impact
05. Mourning Sun
06. Frozen Mirror
07. Public Violations
08. Forsake
09. Spread your Wings
10. Screams


Cover und Umfang (7/10):
-etwas zu schlichtes Cover

-mit 44 Minuten und 10 Songs absolut passable Spielzeit


Abwechslung (10/10):
-sehr viele Tempowechsel

-viele Melodik Parts die durchweg abwechslung garantieren


Sound (7/10):

-insgesamt ist der Sound passabel

-an einigen Stellen wirkt der Sound etwas dünn


Gesamtpunktzahl:

8/10


Weitere Informationen

  • Band: Vermin
  • Album Titel: Paradise
  • Erscheinungsdatum: 2011
  • Fazit: Insgesamt bleibt zu sagen, dass Paradise ein verdammt starkes Debüt darstellt und man sich hier definitiv auf mehr freuen darf!
Gelesen 1922 mal Letzte Änderung am Samstag, 15 September 2012 18:22

Medien


 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung