Donnerstag, 14 September 2017 19:58

GodSkill - I: The Forthcoming

geschrieben von Yrrlicht
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Godskill Godskill The Forthcoming

Nach einer ersten EP 2013 erschien im November letzten Jahres nun mit „I: The Forthcoming“ das Debütalbum der Heilbronner Death Metaller GodSkill. Drei Jahre sind an sich genug Zeit, seinen Stil reifen zu lassen und ein ordentliches Album zu produzieren - sollte man zumindest meinen.

Read More

„Was das Quartett aus dem Süden Deutschlands seinem Publikum präsentiert, ist eingängiger Old School Death Metal, gepaart mit groovigen, stampfenden Beats und Black Metal.
Letzterer findet sich hauptsächlich in den Texten wieder, die sich mit dem Thema Kirche, Okkultismus und Dämonen beschäftigen.“ 
So beschreiben sich GodSkill (nach Korrektur einiger grammatikalischer sowie Rechtschreibfehler) auf ihrer offiziellen Facebook Page. Was zunächst vielversprechend klingt, wandelt sich spätestens nach dem ersten Track des im November 2016 erschienen Albums „I: The Forthcoming“, in herbe Enttäuschung. Schnell langweilig werdende Aneinanderreihungen altbekannter Riffs und monotone Growls sorgen dafür, dass sich beinahe alle Songs gleich anhören. Der Versuch, den recht eintönigen Gesang durch höhere Screams im Hintergrund aufzuwerten, erbringt leider nicht den gewünschten Effekt, da sie zu vorhersehbar und zu oft zum Einsatz gebracht werden. 

Zu 100% stumpfe Texte, die nicht klischeehafter und unkreativer sein könnten, komplettieren das generische Gesamtbild. Kirche, Okkultismus und Dämonen? Ja, aber in etwa mit der poetischen Kompetenz eines Drittklässlers. Allgemein ist von Black Metal oder „groovigen Beats“ eher wenig zu hören, vielmehr beinhaltet die „Old School Death Metal“- Interpretation der Heilbronner stellenweise hardcoreartige Breakdowns, die mit der gängigen Definition von „Old School“ wohl nur wenig gemeinsam haben. Statt mit ineinandergreifenden Übergängen zwischen den zum Teil etwas fragwürdigen Parts zu arbeiten, wird scheinbar dank mangelndem Ideenreichtum einfach drauf losgebolzt - was die Songs, abgesehen von der bereits angeprangerten Monotonie, teilweise sogar holprig wirken lässt. 

Abgerundet wird die Mogelpackung durch eine recht schlechte Produktion. Beginnend mit einem Sound, der ungefähr die Wucht einer Gazelle besitzt, über unsauber eingespielte Gitarren, bis hin zu miesen DAW Synthie Samples findet sich beinahe alles wieder - womit man dem generischen Grundgerüst sicher keinen Gefallen tut. 

Auch wenn sich GodSkill hier und da an Atmosphäre schaffenden Elementen wie Chorgesang oder Kirchenglocken im Hintergrund versuchen, bleibt der Gesamteindruck trotzdem stumpf und eintönig. Etwas mehr Einfallsreichtum, weniger Bedienung am Buffet der Klischees und eine harmonischere Komposition hätten dem Album sicher an vielen Stellen gutgetan. Aus der breiten Masse an Death Metal Releases werden GodSkill mit „I: The Forthcoming“ wohl kaum herausstechen.

 

Tracklist:

1. Silence

2. I’m Your Death

 3. Blut

 4. Blind Eyes

 5. Zombie Bloodnight

 6. Rise Demon Rise

 7. Based On Lies

 8. The Prophecy 1: Dreams Of Fatima

 9. The Prophecy 2: Apocalypse

 10. The Prophecy 3: Agares

 

Bewertung:

4 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Godskill
  • Album Titel: The Forthcoming
  • Erscheinungsdatum: 04.11.2016
  • Fazit: Auch wenn sich GodSkill hier und da an Atmosphäre schaffenden Elementen wie Chorgesang oder Kirchenglocken im Hintergrund versuchen, bleibt der Gesamteindruck trotzdem stumpf und eintönig. Etwas mehr Einfallsreichtum, weniger Bedienung am Buffet der Klischees und eine harmonischere Komposition hätten dem Album sicher an vielen Stellen gutgetan. Aus der breiten Masse an Death Metal Releases werden GodSkill mit „I: The Forthcoming“ wohl kaum herausstechen.
Gelesen 149 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 14 September 2017 23:16

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung