Freitag, 28 Juli 2017 09:40

Time Lurker - Time Lurker

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Time Lurker Time Lurker Time Lurker

Atmospheric Black Metal und kein Ende. In wohl kaum einem anderen Genre wird derzeit so viel produziert, experimentiert und veröffentlicht als im ABM bzw. im Post-BM. Ganz vorne mit dabei sind hier die Franzosen, die mit immer neuen prächtig-düsteren Alben aufwarten und die man eigentlich vom stereotypen Lebensgefühl her am wenigsten damit in Verbindung bringen würde.

Les Acteurs de l'Ombre Productions haben mit dem Ein-Mann-Projekt „Time Lurker“ auf jeden Fall erneut einen weiteren guten Griff getan. Wie schon bei den anderen Releases der letzten Zeit wird auch beim Debüt von Künstler „Mick“ nicht an Bombast gespart. Bei sieben Tracks, mit einer Gesamtlänge von knapp 50 Minuten, erhält man vier überlange Tracks, sowie zwei kürzer gehaltene und einen Passagentrack vor dem Finale.


Gekocht wird bei Time Lurker mit all den klassischen Elementen die man auch bei anderen Kollegen der Zunft in den Mahlzeiten findet. Dichte Klangteppiche aus sphärischen Gitarren, Synth-Effekten, Doublebass und alles umfassenden Screams, die nur selten von Gitarrensoli unterbrochen zu einem Gesamtklangwerk verwoben werden. Für das ungeübte Ohr ist die praktisch durchgängige Soundwand in der Regel schwerer zu greifen, allerdings lebt auch dieses Werk von den geschickt wechselnden Effekt- und Instrument-Ebenen. Track 3 „Ethereal Hands“ ist hierfür das Paradebeispiel. Der harte Gitarrenteppich wird langsam ausgerollt, immer wieder durch Doppeltomschläge und einzelne Screams unterbrochen, bevor das Gewitter mit Leadgitarre, Doublebass und ausgedehnten Screams seine volle Kraft entfaltet. Priorität liegt hierbei mal auf den Drums, dann wieder auf der Gitarre und dann wieder Screams und windet sich dreidimensional durch den Song. Die Verschnaufpause in der alles, bis auf eine einzelne Gitarre, schweigt, kommt wie eine Erlösung, nur um durch einen erneuten langsamen Aufbau repetitiv ins alte Muster zu wandern.


Time Lurker ist ein starkes Debüt, aber auch nichts „noch nie Dagewesenes“ und es mangelt mir ein wenig an echten Alleinstellungsmerkmalen. Als Soloprojekt muss man jedenfalls den Hut ziehen und das komplette Arrangement loben, das zu keinem Zeitpunkt dilettantisch sondern perfektionistisch und durchdacht wirkt. Vergleiche mit AU-DESSOUS, DÉLUGE, Regarde Les Hommes Tomber (alle aus dem gleichen Hause) fallen trotzdem sehr einfach und man fragt sich, wann der Hype sein Ende findet. Wer ein Werk für dunkle Stunden in einer melancholisch-destruktiven Stimmung sucht und von Experimental Black Metal nicht genug bekommt, ist mit Time Lurker definitiv gut beraten.

 

Tracklist:

1. Rupture

2. Judgment

3. Ethereal Hands

4. Reborn

5. No Way Out From Mankind

6. Passage

7. Whispering from Space

 

Bewertung:

7,5 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Time Lurker
  • Album Titel: Time Lurker
  • Erscheinungsdatum: 02.06.2017
  • Fazit: Time Lurker ist ein starkes Debüt, aber auch nichts „noch nie Dagewesenes“ und es mangelt mir ein wenig an echten Alleinstellungsmerkmalen. Als Soloprojekt muss man jedenfalls den Hut ziehen und das komplette Arrangement loben, das zu keinem Zeitpunkt dilettantisch sondern perfektionistisch und durchdacht wirkt.
Gelesen 364 mal

Medien

Ethereal Hands Time Lurker

 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung