Mittwoch, 28 Dezember 2016 17:28

The Band - The Last Waltz (40th Anniversary Edition)

geschrieben von Metalwolf
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
The Last Waltz (40th Anniversary Edition) The Last Waltz (40th Anniversary Edition) The Band

Das hier ist bis jetzt das ungewöhnlichste Album, das ich für UG rezensieren darf. Die Band mit dem Namen „The Band“ spielten 1976 im Winterland Theatre in San Francisco ein passenderweise "The Last Waltz" betiteltes Abschiedskonzert, das in erster Linie in die Musikgeschichte einging, weil es ebenfalls auf Video festgehalten wurde.

Die Musiker Rick Danko, Levon Helm, Garth Hudson, Richard Mamel und Robbie Robertson wurden bei diesem Konzert von anderen großen Namen, darunter Eric Clapton, Neil Diamond, Bob Dylan, Ronnie Hawkins, Dr. John, Joni Mitchell, Van Morrison, Muddy Waters und Neil Young unterstützt. Der Abend wurde von Regisseur Martin Scorsese auf Band festgehalten und im April 1978 in den Filmtheatern gezeigt.


Soweit die Hintergründe -doch was ist nun das Besondere an diesem Konzert? Tut mir leid, genau das erschließt sich mir in keinster Weise. Erstens hat das ganze natürlich mit Rock/Metal recht wenig zu tun. Am ehesten wäre es noch handgemachter Pop mit leichtem Blues-Einschlag bzw. Classic Rock. Anhand der Gastmusiker lässt sich die grobe Marschrichtung auch schon recht gut einschätzen. Zweitens hört man der Aufnahme trotz Remastering, sein Alter an. Das ist jetzt nicht wertend gemeint, aber Dinge wie der Schlagzeug- bzw. Gitarrensound haben sich einfach in den letzten 40 Jahren enorm gewandelt und hier wurde nicht versucht mit Samples dem Ganzen nachträglich zu einem moderneren Sound zu verhelfen, sondern der 70er-Jahre-Sound wurde beibehalten und anständig gemastered, soweit ist also alles im Grünen Bereich.

 

Klar, 70er-Rock feiert gerade ein kleines Revival, aber ob es jetzt zum 40-jährigen Jubiläum tatsächlich so ein Album braucht möchte ich mal bezweifeln. Das mag für Nostalgiker und Leute, die den Rummel um das Konzert damals mitbekommen haben evtl. anders aussehen, aber wer keine Bezugspunkte hat, auf den wirkt es wie ein Rentner-Konzert. Die Live-Atmosphäre wird sehr gut eingefangen, man hat schon immer das Gefühl dabei zu sein und „spürt“ die Zuschauerreaktionen durchweg gut, an der Qualität der Musiker gibt es ebenfalls nichts zu meckern, aber mal ganz ehrlich: wäre das Konzert damals nicht von Martin Scorsese als Film mitgeschnitten worden, würde sich heute kein Mensch mehr dafür interessieren.

 

Somit mag das Musikerlebnis ein anderes sein, wenn man sich den Film auf DVD ansieht, aber bei den Audio-CDs denke ich unwillkürlich an einen ganz tollen Tag im Altenheim, bei dem die Bewohner mit Schwungtuch in der Hand rhythmisch zu den lahmen Klängen träge Bewegungen ausführen, die Altenpfleger tollkühn vorsichtig mit dem Fuß wippen, während sie koffeinfreien Kaffee einschenken und sich auf den Feierabend freuen. Die Songs sind durchweg recht einfach strukturiert, hier erwartet einen nirgendwo eine Überraschung, sie gehen gleich ins Ohr, sind aber ebenso schnell wieder aus dem Gedächtnis gelöscht und klingen einfach nicht mehr zeitgemäß.

 

Die Aufmachung der Doppel-CD ist mäßig: die CDs werden einfach in Pappe gesteckt, eine „richtige“ Halterung, wie bei einem normalen Jewelcase gibt es nicht, im Booklet hat man komplett auf Fotos verzichtet und nach einem dreiseitigen Vorwort von David Fricke werden nochmal alle Titel inkl. der beteiligten Gastmusiker aufgelistet, falls jemand diese Informationen auf der Rückseite der CD nicht gleich findet. Bei der recht lieblosen Aufmachung hat man schon ein bisschen das Gefühl, als wäre selbst die Plattenfirma von der Notwendigkeit dieser Veröffentlichung nicht sonderlich überzeugt...

 

Tracklist CD 1:

1. Theme From The Last Waltz

2. Up On Cripple Creek

3. Who Do You Love (feat. Ronnie Hawkins)

4. Helpless (feat. Neil Young)

5. Stagefright

6. Coyote (feat. Joni Mitchell)

7. Dry Your Eyes (feat. Neil Diamond)

8. It Makes No Difference

9. Such A Night (feat. Dr. John)

10. The Night They Drove Old Dixie Down

11. Mystery Train (feat. Paul Butterfield)

12. Mannish Boy (feat. Muddy Waters)

13. Further On Up The Road (feat. Eric Clapton)

 

Tracklist CD 2:

1. The Shape I'm In

2. Down South In New Orleans (feat. Bobby Charles)

3. Ophelia

4. Tura Lura Lural (That's An Irish Lullaby) [feat. Van Morrison]

5. Caravan (feat. Van Morrison)

6. Life Is A Carnival

7. Baby Let Me Follow You Down (feat. Bob Dylan)

8. I Don't Believe You (She Acts Like We Never Have Met) [feat. Bob Dylan]

9. Forever Young (feat. Bob Dylan)

10. Baby Let Me Follow You Down (Reprise) [feat. Bob Dylan]

11. I Shall Be Released (Finale)

12. The Last Waltz Suite: The Well

13. The Last Waltz Suite: Evangeline (feat. Emmylou Harris)

14. The Last Waltz Suite: Out Of The Blue

15. The Last Waltz Suite: The Weight (feat. The Staples)

16. The Last Waltz Suite: The Last Waltz Refrain

17. The Last Waltz Suite: Theme From The Last Waltz (feat. Orchestra)

 

Bewertung:

3 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: The Band
  • Album Titel: The Last Waltz (40th Anniversary Edition)
  • Erscheinungsdatum: 11.11.2016
  • Fazit: Es tut mir leid, aber mehr als drei Punkte, die ich für die authentische Produktion, die unbestreitbare Qualität der beteiligten Musiker und der Bedeutung des Konzertfilms vergeben möchte, sind einfach beim besten Willen nicht drin.
Gelesen 575 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 28 Dezember 2016 17:40

 Undergrounded 2017 - Impressum - Datenschutzerklärung