Montag, 03 August 2015 11:10

Carnival Of Flesh - Stories From a Fallen World

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Stories From a Fallen World Stories From a Fallen World Carnival Of Flesh

Sein Tarot bekommt man in der Regel auf irgendeinem Jahrmarkt von einer einäugigen alten Gypsie Fettel gelegt, die sich hinterher in eine heiße Gypsie Dame verwandelt und... aber ich schweife ab. Wenn man von Carnival Of Flesh eine CD und eine Tarotkarte bekommt, darf man sich zurecht Fragen, welches Schicksal einen erwartet.

Im Fall "Stories From a Fallen World" ausgezeichneter Symphonic „Black Metal“ aus Serbien mit nicht weniger als dem Anspruch, die Szene vor Ort von Grund auf durchzuschütteln. Das Debüt „Stories From A Fallen World“ ist eigentlich kaum so zu nennen, da es die Band (mit Unterbrechung und jeder Menge Line-Up wechsel schon seit 2002 gibt. Wer sich mit der Band schon befasst hat, der wird mir vielleicht mit dem Gänsefüßchen unter „Black Metal“ zustimmen, da sich die Band zwar selbst so bezeichnet, aber die diversen Einflüsse die auf dem 6 Track-Werk verarbeitet werden, doch in mehrere Richtungen gehen. Dem Bild von Tarotkarten folgend, sind die Tracks nach eigenen Karten benannt. The Beginning ist die klassische „Die Geister die ich rief“ Geschichte und handelt von der Unterschätzung der Feinde die auch nach dem Ableben einen tödlichen Tribut fordern. Der Song ist durchzogen von choralen Gesängen und dem exzessiven Einsatz von Keyboard und Samples und tönt recht interessant.


Auch Track 4 „The Pact“ hätte von Cradle Of Filths Midian sein können und neben den orchestralen Ausschweifungen haben wir auch hier wieder chorale Einsprenkelungen, Growls und Screamparts, die sich in das Arragement aus Gitarren und Keyboarding einfügen. Tempo- und Moodwechsel geben dem Track ein gewisses etwas und auch hier werden Fans des Genres befriedigt. Track Nr. 5 „The Battle“ ist nicht nur das Längste, sondern auch mein persönlicher Favorit des Albums. Wie der Titel schon vermuten lässt wird hier mit Power gearbeitet und die schnelle Gitarrenwand wird nur durch das Keyboard etwas eingezäunt. Aber nach den ersten 30 Sekunden geht’s richtig zu Sache und nach dem ersten Climax folgen ruhige Töne die verschnaufen lassen. Der Song beweist auch eindrucksvoll, dass Carnival Of Flesh durchaus wandlungsfähig sind. So ist das Arrangement des Tracks durchzogen von kleineren Soloparts von Gitarren und Keyboard, sowie einem sehr bedächtigen Mittelpart, der die Atmosphäre wechselweise durch Backchoirs und dem gezielten Einsatz der einzelnen Instrumente, Murmeln, Singsang und monotonen Vocals steuert, ein echter Hinhörer.

 

Fazit: Fans von (altem) Cradle Of Filth oder auch Children Of Bodom haben Carnival Of Flesh ein nettes kurzes Album zusammengefeilt, das sich durchaus in Produktionsqualität und Arrangement mit den großen Messen kann -Einzig und allein die ab und zu etwas unpassend und uninspiriert wirkenden Gitarrenriffs geben der Wertung einen kleinen Dämpfer.

 

 

Trackliste:

01 The Beginning

02 The Promise

03 The Horror

04 The Pact

05 The Battle

06 The Regret

 

Bewertung:

8,0 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Carnival Of Flesh
  • Album Titel: Stories From a Fallen World
  • Erscheinungsdatum: 01.05.2015
  • Fazit: Fazit: Fans von (altem) Cradle Of Filth oder auch Children Of Bodom haben Carnival Of Flesh ein nettes kurzes Album zusammengefeilt, das sich durchaus in Produktionsqualität und Arrangement mit den großen Messen kann -Einzig und allein die ab und zu etwas unpassend und uninspiriert wirkenden Gitarrenriffs geben der Wertung einen kleinen Dämpfer.
Gelesen 1093 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 05 August 2015 13:48

Medien

Stories From a Fallen World Trailer Carnival Of Flesh

 Undergrounded 2017 - Impressum - Datenschutzerklärung