ghostwriter

ghostwriter

Samstag, 18 November 2017 10:49

Unter dem Radar: Drudensang (Black Metal)

Das aktuelle „Unter dem Radar“ lockt uns diesmal in den Süden Deutschlands, um genau zu sein nach Bayern. Wer jetzt Appetit auf Weißwürste und Bier bekommen hat, wird von diesem Artikel leider zwangsweise enttäuscht werden. Nicht aber derjenige, dem es nach polarisierendem Black Metal mit Wiedererkennungswert dürstet.

Mittwoch, 01 November 2017 21:09

Unter dem Radar: Lifeless (Death Metal)

Lifeless begleiten Undergrounded schon eine ganze Weile. Die Death Metaller, die sich 2006 bei Dortmund als Oldschool-Death-Band gegründet haben, waren schon in den Anfangstagen von „Death Metal Victory“ ein im Underground vielgeachteter Beitrag zur Szene - das sollte unserer Meinung nach einer viel größeren Audienz bekannt sein.

Bereits zum dritten Mal fand die Zeremonie der Schatten in Hofheim im Taunus statt und bot damit erneut dem geneigten Schwarzmetaller die Möglichkeit eine reine Underground Black Metal Veranstaltung in Hessen zu genießen. Das vielversprechende Line-up verhalf der mittlerweile zur Pflichtveranstaltung gewordenen Zeremonie schnell zum frühen „Sold-Out“ und lockte Undergrounded erneut nach Hofheim, um den überragenden Eindruck des letzten Jahres bestätigen zu lassen.

 

Tod und Teufel fallen über Aachen her! 
Am 7. Oktober werden in Aachen für euch vier Bands aus dem Bereich Black und Death Metal auf der Bühne stehen und euch mit ihren diabolischen Klängen den Staub aus den Ohren fegen.

Nachdem wir euch mit „Picturing A Sense Of Loss" bei „Unter dem Radar" das Undergrounded-Album des Jahres 2014 vorgestellt haben, gehen wir in der heutigen Ausgabe ein Jahr weiter. Als würdige Nachfolger von Deadwood wurden Nachtschatten und ihr Debütalbum „Prolog" damals von euch gewählt.

Euch hat unser "Unter dem Radar" über Deadwood gefallen und ihr habt Bock das Album "Picturing a Sense of Loss" komplett zu hören ? Dann habt ihr heute die Chance einen kostenlosen Downloadcode für das aktuelle Album zu ergattern! Denn auch der Band hat das Review gefallen und sich nicht lumpen lassen und 10 Downlaodcodes zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 09 August 2017 14:16

Draupnir - Taruja

„Die Blockflöte ist der schmählichste Tod des erneut stets sterbenden großen Pan.“ Niemand, der jemals die Aufführung der Blockflötenklasse einer Grundschule miterlebt hat, würde Adorno in diesem Punkt widersprechen. Dass das Instrument aber nicht nur benutzt werden kann, um den Flötenvater im Grabe rotieren zu lassen, beweisen die sechs münsteraner Folkmetaller von "Draupnir" auf dem Erstlingswerk "Taruja" dankenswerterweise recht eindrücklich, auch wenn sie dabei das vorhandene Potential häufig nicht zur Gänze ausschöpfen.

Die Anfänge von Deadwood liegen im Jahr 2004. Anfangs noch als Trio unterwegs, orientierte man sich in der ersten Zeit am Sound des Oldschool Black Metals. Doch nach und nach kamen immer mehr Post Rock Elemente hinzu und man pendelte sich irgendwo zwischen Black Metal und Post Rock, zwischen Aggressivität und atmosphärischer Melancholie ein.

Seite 1 von 3