Mittwoch, 02 Juli 2014 13:02

Wasted Shells - The Collector

geschrieben von MIG
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Ja was haben wir denn da? Thrash-Death der ältesten und zugleich modernsten Schule? Geht nicht? Geht doch! Wasted Shells machen es vor. Die Gitarrenriffs der Jungs sind präzise und einschneidend, der Sänger will meistens mit seiner Stimme alles zerstören, was ihm im Weg steht, gibt dem Hörer in den Refrains aber mit seinen Klargesang-Passagen auch mal Zeit zur Entspannung.

Der Albumtitel wird seinem Namen alle Ehre machen und Thrashfans der alten Garde wie auch Neubegeisterte des Genres musikalisch zusammen führen. Sicherlich wird der eine oder andere alte Recke die Klargesang-Passagen kritisieren, ich aber finde grade dieses unterstützende Stilmittel gelungen um keine Eintönigkeit aufkommen zu lassen. Moderner Anstrich der „alten Tante Thrash“- frisch, überzeugend, abwechslungsreich, wenn der Frontmann bei den klaren Gesangspassagen auch nicht ganz so druckvoll rüberkommt. Aber vielleicht ist das ja von der Band so gewollt, um die Unterschiedlichkeit der Gesangsstile besser herüber zu bringen.


Die Songs müssen schnellstmöglichst und häufig auf die Bühnen der Metalwelt. Ich sehe schon beim Hören dieser Scheibe, wie die Wall of Death gebildet und zelebriert wird. Wer da noch still steht, kann entweder die Qualität der Musik nicht erkennen oder hat einfach mal keine Ahnung wie Thrash-Metal heutzutage klingen kann und auch sollte! Moderne Interpretation des Thrashmetals mit Einflüssen von Pantera, früher Metallica und Maschine Head die voll abgeht. Alles in allem ist das Album wirklich gut gelungen und abwechslungsreich, es dürfen aber nicht weitreichendere Versuche hinzukommen, noch mehr Ideen oder Variationsmöglichkeiten mit einzubauen. Sonst könnte die eingeschlagene, musikalische Stilrichtung zu schwammig und aufgeweicht werden. Denn Wasted Shell finde ich bereits jetzt gut so wie sie sind - Basta!


Anspieltipps:

03 Thron Down – Pantera in modernem Gewand, genial

07 Man O´Mankind - Wer präzise Gitarrensoli und Groove liebt, ist hier genau richtig


Tracklist:

01 Machine

02 Stand Alone

03 Thrown Down

04 The Atheist

05 Used To Be Mine

06 A Barren Country And The Walking Dead

07 Man O'Mankind

08 The Fall

09 Bulwark

 

Bewertung:

8,5 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Wasted Shells
  • Album Titel: The Collector
  • Erscheinungsdatum: 00.00.0000
  • Fazit: Moderne Interpretation des Thrashmetals mit Einflüssen von Pantera, früher Metallica und Maschine Head die voll abgeht. Alles in allem ist das Album wirklich gut gelungen und abwechslungsreich, es dürfen aber nicht weitreichendere Versuche hinzukommen, noch mehr Ideen oder Variationsmöglichkeiten mit einzubauen. Sonst könnte die eingeschlagene, musikalische Stilrichtung zu schwammig und aufgeweicht werden. Denn Wasted Shell finde ich bereits jetzt gut so wie sie sind. Basta!
Gelesen 2690 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 02 Juli 2014 13:10

Medien

Machine Wasted Shells