Mittwoch, 28 März 2018 19:55

09.-10.05.2018 Post Valley Festival, Gießen + Spiders + Great Cold + Telepathy+++

geschrieben von Lawbringer
Post Valley 2018 Post Valley 2018 Cosima Lorenz

Ende 2015 steh ich mit Florian Häuser vor dem „Jokus“ in Gießen und spreche mit dem Wahl-Berliner aus Mittelhessen über seine Veranstaltungsreihe „Post Valley“. Drei Jahre waren es zwischen der ersten Auflage 2013 und der zweiten in 2016. Nach nur zwei Jahren öffnen sich am 9. und 10.5. nun die Pforten zum dritten Post Valley.

Ich gebe der alten Heimat, was ich in meiner Teenager-Zeit gerne gehabt hätte. Eine Schnittstelle zum internationalen Musikmarkt, einen Community-Ort für regionale Musiker, Medienleute und professionelle Konzerte von Künstlern, für die man normalerweise nach Köln, Frankfurt oder Hamburg fahren muss“, beschreibt Flo seine Motivation, von der Ferne aus ein Festival in seiner alten Heimat zu organisieren.

Absolut nachvollziehbar, denn in den großen Städten gibt es ja immer alles. Die wenigstens Bands machen einen Bogen um die Clubs der Metropolen. Dabei hat sich in den letzten Jahren eine sehr lebhafte und vielfältige Veranstalterszene in Mittelhessen etabliert. Das Epizentrum liegt dabei in Marburg, wo Bifroest Kulturförderung e.V. seinen Sitz und Wirkungskreis hat. Der im Jahr 2013 gegründete Verein veranstaltet mittlerweile bis zu 35 Konzerte im Jahr und konnte dabei schon viele internationale Hochkaräter wie Manilla Road, Visigoth und The Vintage Caravan sowie lokale Kleinode präsentieren.

In so einer kleinen Region kennt man sich und spricht miteinander. Das Post Valley wird in Freundschaft mit Bifroest e.V. und diversen anderen Helfern aus der Region bestritten. So kommt dieses Jahr durch Cosima Lorenz das gelungene Artwork für Flyer und Plakate zum ersten Mal ebenfalls aus der Region. Veranstaltet wird hier mit Kopf, Herz und Hand.

Daher liegt Flo die 2018er Ausgabe auch besonders am Herzen, da ihn mit allen Bands eine kleine Geschichte verbindet:

Durch den Nebenjob im Merchandising-Vertrieb des The Ocean-Masterminds Robin Staps erhielt Flo nach seinem Umzug 2009 einen guten Einstieg in die Berliner Musik-Szene, zählt Robin mittlerweile zu seinen Freunden. Frontfrau Alia und Gitarrist Flo von Travelin Jack lernte Flo in der Gründungsphase der Band kennen, bei der er sich als Schlagzeuger vorstellte. Für Telepathy fungiert Flo selbst als Agent, glaubt sehr an die Entwicklung der Band und bestritt mit ihnen zusammen Anfang des Jahres 2018 als Tour Manager zwei exotische Konzerte auf Teneriffa und Gran Canaria. Die Spiders haben beim ersten Auftritt von Travelin Jack in Berlin mitgespielt. Flo besuchte dieses Konzert, lange bevor er ahnte, für Spiders Anfang diesen Jahres das Booking für Europa zu übernehmen.  Bloodspot Frontmann Peter Kunz hatte Flo bei einem Auftritt mit seiner damaligen Band Earth Ship kennen gelernt. Der Kontakt hielt und Peter produzierte das Video über das Post Valley 2016. Mit Lukas von The Great Cold ist Flo eines Nachts angesoffen in Berlins berühmtem „SO36“ bei einem Konzert ins Gespräch gekommen. Und so schließt sich der Kreis, denn Lukas steht nicht nur mit „The Great Cold“ auf der Bühne, sondern organisiert sowohl selbst als auch mit Bifroest zusammen Konzerte.

Da ja jetzt schon einige Hinweise auf das Line Up gefallen sind, wollen wir uns die 2018er Ausgabe doch nochmal ein bisschen genauer ansehen:

So zelebrieren THE OCEAN mit einem von 8 exklusiven EU-Konzerten die Neuauflage ihres Durchbruchsalbums „Precambrian“. Das Kollektiv spielt das komplette 84-minütige Doppel-Album, das von der frühen Entstehungsphase der Erde handelt, live und in neuer Besetzung. Geil!

Mit der ausdrucksstarken Persönlichkeit und Stimme ihrer Frontfrau Ann-Sofie sowie den melodiösen Riffs der alten Schule erlangen die der bekannten „Göteborg-Szene“ entsprungen Blues Rocker „Spiders“ aktuell europaweite Bekanntheit.

ROSETTA, die Post Rock Legenden aus Philadelphia (USA),machen ebenfalls einen Stopp in Gießen.

TELEPATHY, die Newcomer aus England, zeigen im Vorprogramm am Donnerstag zum einen, dass ihre Musik von The Ocean und anderen Vorreitern der Post Metal(-)Szene inspiriert waren, als sie sich gründeten, zum anderen wie viel Energie und Präzision entsteht, wenn 4 sehr gute Musiker zu 4 sehr engen Freunden werden.

TRAVELIN JACK aus Berlin feiern die spaßbetonte Ära von Gesichtsbemalung und kreativen Kostümen á la „Kiss“ und halten Hard Rock damit sexy. Mit THE GREAT COLD (Post Metal aus Marburg ) und BLOODSPOT (Death/Thrash Metal aus Limburg ) komplettieren zwei etablierte Bands der regionalen Szene das Billing.

Mittwoch, der 9.Mai, die Nacht zum Feiertag, ist dabei als rockiges Warm Up für jedermann gedacht. Ein moderater Eintrittspreis, stimmungsaufheizende Acts und das ein oder andere Special laden Post Valley-Kenner sowie neue Besucher ausdrücklich ein. Donnerstag, der 10.Mai, bietet dann das exklusive Programm für Kenner und Genießer. Ein Doppelticket für beide Tage ist ebenso erhältlich und signalisiert mit gerade mal 4 Euro Preisunterscheid zum Donnerstagsticket ganz klar: Nimm alles mit, denn es lohnt sich auf mehreren Ebenen.

Wenn man etwas drei Mal Macht, wird es zur Tradition. Mach weiter, Flo. Die Menschheit braucht mehr Musik.

Weitere Informationen

Gelesen 328 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 28 März 2018 22:20