geordie

geordie

black metal ist nicht für jedermann

Freitag, 11 Oktober 2019 14:01

INTERVIEW MIT TOBI (DEVIL'S BOUND FESTIVAL)

Die Macher des kleinen aber feinen lokalen Festivals Devil's Bound gehen mit ihren Bestrebungen den richtigen Weg: Einfach mal machen! Wie fast überall in dieser Republik werden entweder kleine Konzertlocations eher geschlossen als erweitert oder werden schlicht und einfach nicht für unbekannte, neue, regionale, hartgesottene Musiker und Veranstalter zugänglich gemacht. Genau diese Lücken füllt die Crew von Devil's Bound mit Bravour. Wer aber steckt hinter der Veranstaltung?

Mittwoch, 25 September 2019 14:33

Minenfeld und Mardröm auf Mini-Tour - ab sofort!

Gute Nachrichten von der kriegsmetallischen Nordwestfront aus Osnabrück: Minenfeld machen sich mit ihren "Partners in Music-Crime" Mardröm auf einen zerstörerischen Feldzug durch strategisch wichtige Städte. Lasst euch diese einmalige Mischung aus Senfgas, HM-2-Pedal-Grindcore, Gasmasken und Weltkriegs-Todesblei nicht entgehen! Diese brachialen und zugleich groovig-brutalen Donnerschläge aus schwersten Geschützen werden euch noch lange in den Öhrchen pfeifen. 

Montag, 23 September 2019 16:05

Neues Video "Sulphur" von Noctem ist online!

"Extreme music, aggressive shows, blood and fire": So liest es sich in der Info auf der Noctem-Facebook-Seite. Die spanische Black/Death/Thrash-Force aus der Riege von Art Gates Records (u.a. Fairytale, Steignyr) liefert in der Tat genau das, was sie versprechen, und das aktuelle Video zum Track "Sulphur" bestätigt genau das.

Montag, 23 September 2019 12:46

R. I .P. Licrest - Projekt wird aufgelöst!

Nach Ankündigung vor einigen Wochen verabschiedet sich nun das Projekt Licrest des seit 2013 aktiven US-Multi-Instrumentalisten Armon Nicholson mit einem letzten Release. Licrest wurde als Ein-Mann-Band konzipiert. Nicholson verarbeitete auf diese Art und Weise mit seinem Death/Doom Metal-Sound diverse einschneidende, schreckliche Phasen seines Lebens (z.B. Scheidung, Tod der Großmutter). Nun also der letzte Teil: Die EP "Farewell". Wie der geneigte Hörer feststellen wird, ist es nicht gerade das stärkste Release von ihm und Licrest. Altbekannte musikalische Muster werden nochmals neu gemischt und aufgekocht. Die doom-lastigen Trademark-Sounds und typisch rauen, teilweise gesprochenen Vocals verleihen aber auch dieser Veröffentlichung die entsprechende Stärke.

In der Rubrik „Über den schwarzen Tellerrand“ werden Themen vorgestellt, bei denen es nicht zwingend um fliegende Haare, Growls oder ähnliches geht.

Ja, ist es denn zu fassen? Seit nunmehr 17 Jahren erobern die südhessischen Vollblut-Thrasher Legal Hate nun schon die Bühnen des Rhein-Main-Gebietes (und das kein bisschen leise) und veröffentlicht ihre authentische Mucke. Allen Rück- und Schicksalsschlägen zum Trotz ist ein Ende glücklicherweise nicht abzusehen, im Gegenteil: Irgendwie geht es immer aufwärts für Legal Hate, komme, was da wolle... Höchste Zeit also, dass wir die Truppe in unserer Kategorie Unter dem Radar mal unter die Lupe nehmen.

Das Café Trauma in Marburg ist eine feine Adresse für Underground-Gigs aller Sparten und auch die Veranstalter von Bifröst-Kulturförderung sind keine Unbekannten und Garanten für qualitativ hochwertige Events. So kurzfristig wie das eigentlich für 2018 geplante Konzert mit den Bands Minenfeld und Kriegszittern abgesagt wurde, so wurde es zum Ausgleich für Ende Mai 2019 überraschend neu angekündigt. Unsere Meinung war dabei natürlich klar: Pläne für den freien Tag umschmeißen und nix wie hin da. 

Nun war also der Tag gekommen: Die wahrscheinlich letzte ZEREMONIE DER SCHATTEN. Vorausgegangen waren diverse Querelen mit einer von uns bewusst nicht genannten Location in Mannheim über die Bandauswahl der 5-Jahres-Jubiläumsshow des Veranstalters. Hier kann man schon verstehen, dass nach verlorenen Nerven und Geldern der unbedingte Wille im Black Metal Underground weiterhin Konzerte durchzuführen abhanden kommen kann. Die angereisten Fans waren trotzdem bester Laune und der Tenor war auch in den Einzelgesprächen recht klar: The Show has to go on – und wenn, dann vielleicht unter anderer Verantwortung innerhalb der SCHWARZEN LOGE.

AUSVERKAUFT !!! So schallte es eine Woche vor Beginn des 2. Rock den Acker Open Airs durch die sozialen Medien. Open Air Festivals erleben schon seit Jahren einen Boom – Wacken sei Dank (das dies mal hier zu lesen sein würde). Ein feines, kleines Untergrund-Festival mit Platz für rund 750 Headbangern auf dem Gelände hat sich in kurzer Zeit einen guten Namen gemacht. Natürlich begann dies alles schon viel früher und viel kleiner zu gedeihen. Wie mir Andreas von der Crew (http://rockdenacker.com) erzählte, wurde der Acker zum ersten Mal 2006 beschallt: von einem Traktoranhänger gab ein DJ sein Bestes und unterhielt ca. 50 Anwesende am Lagerfeuer. 13 Jahre später nun das:

Zum dritten Mal findet in der knorken Location ZUM FAULEN AUGUST ein Black Metal Fest statt, welches jedem geneigten Schwarzmetaller neonschwarzes Leuchten in die Augen treiben sollte. Die Veranstalter von Antitainment Promotions haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und für das nächste Jahr ordentlich vorgelegt.

Seite 1 von 2