Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 65

Als Prophecy Productions Anno 2015 ankündigte, dass es zu Ehren des 20-jährigen Bestehens ein Jubiläumsfestival mit speziellen Bands aus eigenem Kader veranstalten würde, löste man eine Welle der Begeisterung aus. Fand das Event in der Erstauflage noch als Ein-Tages-Fest statt, wuchs man 2016 bereits zu einem Zwei-Tages-Spektakel heran und holte auch Label-übergreifend besondere Bands ins Line-Up. Nach den überaus beliebten ersten drei Ausgaben des Label-eigenen Prophecy Fests in den Jahren bis 2017 gaben die Veranstalter früh bekannt, dass man 2018 mit einem Event in der wunderschönen Balver Höhle im Karstgebiet zwischen Westfalen und Sauerland aussetzen, dafür aber 2019 in die Eventstätte zurückkehren werde – gesagt, getan: Das Special Interest-Label lud mit besonderem Programm am Wochenende des 13.-14. September zur nunmehr 4. Ausgabe ihres auserlesenen Events und damit zu einer Musikveranstaltung der Extraklasse.

Freigegeben in Festival Reviews

"Ist das PartySan noch Underground? Wie könnt ihr das supporten?" Mit diesen Kommentaren durften wir uns ab dem Moment auseinandersetzen, als wir die ersten Party.San-Posts über FB geteilt hatten. Nun, was soll man sagen? Das Party.San ist natürlich eines der größeren deutschen Metal-Festivals und auch die fettgedruckten Namen auf dem Billing haben selbstverständlich einigen Impakt. Trotzdem hat sich das Event über die Jahre, ähnlich wie viele kleinere Festivals nicht verkauft oder (trotz Potential des Geländes) auf Hauen und Stechen vergrößert. Wer das Kleingedruckte liest findet jedes Jahr auch Bandnamen, die man selten oder gar nicht gelesen hat und das machte es für Undergrounded interessant, einen genaueren Blick zu werfen.

Freigegeben in Festival Reviews

Wir sind zurück aus Eindhoven. Mit der diesjährigen Jubiläumsausgabe „10 Years of Total Mayhem“ haben wir es als Eindhoven Metal Meeting Erstbesucher sehr gut erwischt – ausgerechnet hier sind wir zum ersten Mal am richtigen Ort, es stimmt einfach alles. Bands, Organisation, Atmosphäre, Festival – kurz und knapp: großartig! Für den 13. und 14. Dezember 2019 haben wir jedenfalls in unserem neuen Undergrounded-Festivalkalender einen dicken Haken gesetzt.

Freigegeben in Festival Reviews
Mittwoch, 05 Juli 2017 20:31

Das 1000. Review!

Seit Anbeginn der Geschichtsschreibung von Undergrounded haben wir für euch Alben von Undergroundbands reviewt. Wir haben sie für euch seziert, filetiert und reflektiert. Es gab einige Perlen darunter und ebenso Alben, die einer Erwähnung eigentlich nicht wert waren. Nun stehen wir vor dem historischen Meilenstein des 1000. Reviews! Das muss gefeiert werden und so ist das 1000. Review nicht einfach eins über ein Album, sondern ein Sammelreview der UG-Mitglieder über das subjektivste was es gibt: DAS Lieblingsalbum!

Freigegeben in Album Reviews

Es ist mal wieder soweit! Das Ragnarock Open Air geht in sein 14. Jahr und Undergrounded ist wieder mit dabei. Nicht nur unsere Hausbands Corrosive, Sober Truth, Wrack und Spreading Miasma sondern auch ein insgesamt exquisit arrangiertes Billing versprechen ein Wochenende der untergründigen Superlative. Ahab, Samael, Solstafir sowie Kryptos (Indien) und Dream Spirit (China) sind weitere Namen die einen Besuch unumgänglich machen!

Freigegeben in Festival Reviews

Beim Betreten des Clubs hat man direkt gemerkt, wieso das Konzert vom 1210 in das Universum verlegt wurde. Schon bei der ersten Band war eine größere Menschenmenge zu sehen als beim Großteil anderer Veranstaltungen im Laden. Erstaunlicherweise waren die meisten Besucher wohl skandinavische Bergriesen, was dazu führte, dass die Sicht auf die Bühne nicht immer die Beste war.

Freigegeben in Konzert Reviews

Mitten in der Festivalsaison steht mal wieder das Party.San Metal Open Air an. Natürlich sind wir wieder mit dabei und schauen uns ein ausgeglichenes Billing an Death-, Black- und Thrash Metal an. Mit dabei sind Bands wie Satyricon, Watain, Entombed A.D., Kreator und Marduk, aber auch noch unbekanntere Größen wie Bölzer, Byond, Havok oder Nocturnal, die auf einer großen Hauptbühne und einer Zeltstage verteilt ihr Bestes gaben!

Freigegeben in Festival Reviews