Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 65

Pünktlich zum Jahresende wird es auch wieder Zeit für eine Vinylreview aus dem Hause Undergrounded. Hierfür heute auf dem Drehteller: Quintessenz mit dem Debutalbum “Back to the Kult of the Tyrants“. Seit 2010 wütet das Nordrheinwandalen Einmannprojekt durch die Musiklandschaft und kann nach dem 2011er Demo und der 2012 veröffentlichten EP nun das erste mal seine Qualitäten auf einem Langspieler beweisen.

Freigegeben in Album Reviews
Mittwoch, 11 Dezember 2013 00:47

Svart – Det Personliga Helvetets Spiral

Heute haben wir ein Ein-Mann-Projekt für euch am Start. Svart nennt sich das schwarzmetallische Nebenprojekt von Shining-Bassist Christian Larsson und „Det Personliga Helvetets Spiral“ ist bereits dessen drittes Album. Der erst 24-Jährige liefert hierbei ein grandioses Werk ab, das zwischen ruhiger Traurigkeit und rasender Wut alle Bereiche der Emotionen abdeckt.

Freigegeben in Album Reviews
Mittwoch, 27 November 2013 08:50

Vanhelga - Sommar

Wir schreiben (noch) das Jahr 2013 und Helga ist immer noch tot...

… jede Helga? Nein, denn ein kleines „Ein-Mann“ Projekt namens Vanhelga kämpft weiter trotzig mit einiger Unterstützung gegen schlechten Black Metal und releast, mitten im Winter, knapp ein Jahr nach seinem letzten Album eine EP mit dem zur Jahreszeit passenden Namen „Sommar“.

Freigegeben in Album Reviews
Sonntag, 24 November 2013 12:48

Vyre - The Initial Frontier Pt.1

Erst vor kurzem haben wir von Aeons Confer „Symphonies Of Saturnus“ reviewt und es ist momentan schwer "en Vogue" atmosphärisch dichte Konzeptalben mit schwarzem Anstrich zu releasen. Dass hier relativ wenig Ausschuss produziert wird ist einerseits Segen und andererseits Fluch. Segen weil man durchdachte und sauber produzierte Ware geliefert bekommt und Fluch, weil die Kohle ja irgendwoher kommen muss!

Freigegeben in Album Reviews
Samstag, 23 November 2013 19:46

Aeons Confer - Symphonies Of Saturnus

Was eine Fahrt! Knapp 80 Minuten haben Aeons Confer auf ihre Debütscheibe „Symphonies Of Saturnus“ gepackt, als ob Sie sich entschuldigen wollten. Wofür entschuldigen? Naja, dass es die Band schon seit 1997 gibt und außer zwei EP's und einer erweiterten CD kein „richtiges“ Album gab.

Freigegeben in Album Reviews
Donnerstag, 21 November 2013 22:17

Norse - All is Mist and Fog

Norse nennt sich die Band und spielt Black Metal. Was auf den ersten Blick wie stinknormaler 0815- Skandinavien-BM aussieht, überrascht bei genauerer Betrachtung. Zwar bieten Norse auf ihrem zweiten Werk "All is Mist and Fog" Black Metal, der durch ein großes Maß an Experimentierfreudigkeit auffällt. Zudem stammen Norse nicht aus Norwegen, Schweden oder ähnliches, sondern von der anderen Halbkugel: Australien.

Freigegeben in Album Reviews
Mittwoch, 20 November 2013 00:29

Garden of Grief - Denied Sanctuary X

Depressiv angehauchter Black Metal aus Österreich liegt heute auf dem Seziertisch. “Denied Sanctuary X“ nennt sich das Werk des Ein-Mann Projekts Garden of Grief und ist bereits der vierte Langspieler in der noch jungen Bandgeschichte. Ob sich “Denied Sanctuary X“ behaupten kann lest ihr in der Folgenden Review.

Freigegeben in Album Reviews
Donnerstag, 14 November 2013 21:28

Inferno - Omniabsence filled by his Greatness

Mitten aus dem Herzen Tschechiens haben dunkle Mächte eine neue Waffe geschmiedet um sie auf die Menschheit loszulassen. Die Rede ist von Inferno und ihrer neusten Veröffentlichung “Omniabsence filled by his Greatness“. Schon mit vorhergehenden Werken konnte sich die seit 1996 bestehende Tschechische Combo einen Namen im Untergrund machen. Schauen wir doch mal ob auch das neue Machwerk an vergangene Tage anknüpfen kann. 

Freigegeben in Album Reviews
Donnerstag, 31 Oktober 2013 09:23

King Fear - Frostbite

Auch Hardcore Black Metallern wird mal langweilig. So und nicht anders erkläre ich mir als relativer Black Metal Laie die Entstehung von Black 'n' Roll Bands wie Haust oder dem Paradebeispiel Darkthrone, die bzw. „der“ sich über die langen, langen Jahre auch durch die Genre gefressen haben und dennoch immer tief im BM verwurzelt waren und sein werden.

Freigegeben in Album Reviews
Montag, 21 Oktober 2013 00:43

Angur - Hôrt mîn sagen

2006 gegründet, sich ganze fünf Jahre fürs Debütalbum Zeit gelassen – das klingt doch nach einem gut durchdachten, ausgereiften Album. Und in der Tat: Angurs Erstling „Hört mîn sagen“ kommt sehr gut daher, hat aber noch das ein oder andere Manko. Das Quintett aus Frankenthal (in der Nähe von Mannheim, jedoch bereits in der Pfalz) bezeichnet sich als Mix aus düsterem Pagan – sowie Black Metal. Dem ersten kann ich zustimmen, Teil zwei finde ich eher fragwürdig. Die Band erinnert ein wenig an die weitaus bekannteren Slartibartfass.

Freigegeben in Album Reviews
Seite 52 von 60