Obacht, ihr Fans von Asimov-Lektüre und Anhängerschaft von Stephen Hawking, ob als Laien oder als Damen und Herren vom Fach: Heute sprechen wir über VYRE aus dem Großraum des ostwestfälischen Bielefeld. Die mittlerweile neunköpfige Band rund um Frontmann und kreativen Antreiber KG Cypher ging aus dem frühen Bandgefüge von Eïs, damals noch unter dem Namen Geïst agierend, hervor.

Freigegeben in Unter dem Radar
Freitag, 16 Februar 2018 22:59

VYRE postulieren die "Weltformel"

Die aus dem ehemaligen Bandgefüge von Eïs hervorgegangenen Sci-Fi-Black-Metal-Spezialisten Vyre haben mit ihrem Album-Doppel „The Initial Frontier Pt. I“ (2013) und „The Initial Frontier Pt. II“ (2014) unter Beweis gestellt, dass die musikalische Extreme auch moderne wissenschaftliche und technologische Themen haben kann. Nach einigen Jahren der Ruhe kehren die Bielefelder jetzt mit ihrem neuen Werk zurück. Die ganze Welt sucht nach ihr - doch Vyre haben die "Weltformel" nach vier Jahren Schaffenszeit gefunden.

Freigegeben in News
Samstag, 17 Juni 2017 17:13

Unter dem Radar: Unru (Black Metal)

Musik, die für sich spricht, und nichts weiter braucht als Atmosphäre, um sich auszubreiten, verdient schon seit jeher Respekt. Wenn jedoch etwas wie ein schwarzes Loch alle Gefühle einsaugt und sich gleichzeitig wie ein Lauffeuer im Inneren verbreitet, dann kann es sein, dass man ein Werk von Unru genießen darf und sich auf eine Reise durch die tiefsten Abgründe eingelassen hat.

Freigegeben in Unter dem Radar

Der Bielefelder Metalstammtisch wird seit über 10 Jahren traditionell ab 19:00 Uhr eingeläutet. Gemütlichkeit, Geselligkeit und Klönschnack im Black Rose Pub für das Schwermetallervolk!

Freigegeben in Sonstiges

In Kooperation mit NOCTURA und dem HUMBLEMETAL-Webzine dürfen wir uns ab nun als Supporter der CONQUER ALL-Partyreihe vorstellen.

Freigegeben in News
Donnerstag, 30 Juli 2015 09:17

Interview mit Thorsten von SCALPTURE

Vier Jungs aus dem ostwestfälischen Bielefeld, die harten und ehrlichen Death Metal mit thematisierten Kriegseinflüssen an den Mann bringen. Thorsten, Sänger und Frontmann der Formation hat sich bei uns für ein Interview breitschlagen lassen, um euch einerseits die Band, eventuell viele schmutzige Geheimnisse und Insights über SCALPTURE aufzuzeigen, um ein wenig mit dem oft verwendeten Begriff "Old School Death Metal" aufzuräumen - und mehr. 

Freigegeben in Interviews
Montag, 25 Mai 2015 21:34

SCALPTURE - BORDER CROSSING

Genervt von modernen Melo Death Keyboard-Geplänkel und Breakdown-Parts vom Fließband aus der Metalcore-Maschinerie besinnen sich die Bielefelder SCALPTURE auf traditionelle Werte des Old School Deaths und zelebrieren diesen seit 2009 in der deutschen Underground-Szene. 2014 entschließt man sich, mit einem ersten physischen Lebenszeichen an die Welt zu treten.

Freigegeben in Album Reviews

Das NOCTURA V hätte ein Beispiel eines untergründig-unterbesuchten Konzerts in Ostwestfalen werden können. Hat man die allgemein gängige, postwinterliche Unlust im Hinterkopf, bei diesen Außentemperaturen und Witterungsverhältnissen eher die Katze vor dem Kamin zu bürsten und dabei Musik aus der eigenen Konserve laufen zu lassen, als sich zu einem Event zu bemühen, sind Bedenken über niedrige Besucherzahlen seitens Bands und Organisatoren vorprogrammiert. Im Metal friert man allerdings nicht - grimmiges Zittern aus Wut über zu wenig Kälte ist eher üblich.

Freigegeben in Konzert Reviews

Ein weiterer gelungener Abend mit authentischen120% Metal beschert einem mit über 100 Fans vollen Black Sabbath Metalclub einen weiteren mehr als lohnenswerten Samstag.
Veranstalter Sascha Wölker scheint mit Know-How und dem gewissen Händchen die Bands so auszuwählen, dass sie trotz Unterschieden in Genre und Machart zueinander passen und uns Fans ein abgerundetes Konzerterlebnis garantieren. Sound und Technik sind jedes Mal einwandfrei, dazu die gemütliche Atmosphäre und die fairen Preise für Eintritt und Getränke - was will man als Metalhead mehr? Selbst Ostwestfalens bekanntester Undergroundrocker und Szene-Urgestein, bekannt unter dem Pseudonym Haslach Kippenheim beehrt uns an diesem Abend mit seiner Anwesenheit. Fetzt!

Freigegeben in Konzert Reviews