Es gibt Musik, da sitzt man mit seinem Vino auf dem Sessel und hört andächtig zu, und dann gibt es wiederum Musik, bei der man mit eingeöltem Oberkörper die Faust in Richtung Himmel gestreckt auf einem Felsen steht und die Matte wehen lässt. Genau dieses Feeling wurde 2014 mit der Demo "Evil Night" der Black/Speed-Metaller Diabolic Night Wirklichkeit. Fünf Jahre später erschien das erste vollwertige Album mit dem epochalen Titel "Beyond the Realm" - damit eignet sich die Band fantastisch für unsere Empfehlungen in der Kategorie Unter dem Radar.

Freigegeben in Unter dem Radar