Gute Ein-Mann-Projekte aus der Black Metal-Szene sind ja mittlerweile nicht mehr allzu selten und wuchsen in jüngerer Vergangenheit in Massen aus dem Boden. Im Death Metal ist dieses Phänomen nicht so sehr verbreitet. Ein vielversprechendes Projekt ist Cosmic Putrefaction, dessen zweites Album „The Horizons Towards Which Splendour Withers“ wir uns einmal genauer angesehen haben.

Freigegeben in Album Reviews