Samstag, 06 Januar 2018 11:40

22.02.2018 - Druckluft Oberhausen + Amenra

Ähnlich wie bei Sunn O))) eilt auch bei AMENRA ein bestimmter Ruf den Live-Auftritten voraus: Sehr intensiv, atmosphärisch und emotional sollen sie sein, geradezu körperlich erfahrbar. Wer sich selbst davon ein Bild machen will, kann dies am 22.02.2018 im Druckluft in Oberhausen tun.

Freigegeben in Konzerte

Zum Jahresausklang lassen wir es bei „Unter dem Radar“ mal etwas ruhiger und atmosphärischer angehen. Statt Death oder Black Metal gibt es eine ordentliche Portion instrumentalen Post Metal: Wir stellen euch Below A Silent Sky vor.

Freigegeben in Unter dem Radar

Das Black Fall Fest in Bremen geht in diesem Jahr in die fünfte Runde. Die Lokalmatadore ASATOR sind wie immer dabei und haben hochkarätige Unterstützung. Headlinen werden dieses Mal die Crust-Knüppler von DOWNFALL OF GAIA. Wieder einmal mit dabei sind FÄULNIS, die bereits 2015 einen sehenswerten Auftritt in Bremen hatten. Als weiterer Support sind die Mannen von CRANIAL (ex-Omega Massif) und FRIGORIS mit dabei. Damit setzt der Veranstalter nebst alten Bekannten auch erneut  auf junges Blut und bringt so frischen Wind in den Bremer Untergrund.

Einlass ist bereits um 17 Uhr, sodass schon ab 18 Uhr gescheppert wird. Die Tickets sind auf 200 Stück limitiert, also haltet Euch ran, wenn Ihr dieses Event auf keinen Fall verpassen wollt!

Quickcheck:

Wann: 09.12 2017 - ab 17:00 Uhr
Wo: Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstraße 51, 28215 Bremen
Wieviel: 13€ VVK / 15 € AK

Freigegeben in Festivals

Am 23.09.2017 kamen Freunde des Post und Black Metal im hessischen Marburg voll auf ihre Kosten: Mit hochkarätigem Line-Up, bestehend aus HTLTO, Yanos, Deadwood, Infesting Swarm und Frigoris, lockte der Bifroest Kulturförderung e.V. ins G-Werk, um einen besonderen Abend zu zelebrieren. Natürlich waren wir vor Ort und haben uns einen genauen Eindruck davon verschafft.

Freigegeben in Konzert Reviews

Die Anfänge von Deadwood liegen im Jahr 2004. Anfangs noch als Trio unterwegs, orientierte man sich in der ersten Zeit am Sound des Oldschool Black Metals. Doch nach und nach kamen immer mehr Post Rock Elemente hinzu und man pendelte sich irgendwo zwischen Black Metal und Post Rock, zwischen Aggressivität und atmosphärischer Melancholie ein.

Freigegeben in Unter dem Radar
Dienstag, 13 Juni 2017 16:30

Au-Dessus - End of Chapter

Das französische Label "Les Acteurs de l'Ombre Productions" hat uns in den letzten Jahren mit reichlich guter Musik versorgt und dabei stets den Schwerpunkt auf experimentelle, überwiegend schwarzmetallische Künstler gelegt. AU-DESSUS aus Litauen sind dabei keine Ausnahme und präsentieren mit "End of Chapter" nun ihr erstes Album.

Freigegeben in Album Reviews
Dienstag, 31 Januar 2017 11:00

Cranial - Dark Towers / Bright Light

Cranial entstanden 2014 aus der Asche von Omega Massif, die mit ihrem bleischweren Gespür für monolithische Härte den Bereich um Sludge und Doom aufmischte und die diesem ein neues Gewand schneiderte, nur um sich nach zwei Alben aufzulösen. Die Lücke, die dadurch hinterlassen wurde, ist nicht zu schließen - dachten sich wohl viele und plötzlich kamen Phantom Winter daher, um der Welt ihre Erbschaft in musikalischer Form zu präsentieren.

Freigegeben in Album Reviews
Donnerstag, 08 September 2016 12:43

Entropia - Ufonaut

Entropia liefern mit 'Ufonaut' ein genreübergreifendes Werk ab, dass dem Hörer viel abverlangt. Ob das Ergebnis überzeugt, lest Ihr hier.

Freigegeben in Album Reviews
Samstag, 13 August 2016 13:43

Tesa - Ghost

„G-H-O-S-T“, das 3. Album der Rigaer Sludge/Post-Metal Formation Tesa besticht durch eine durchdringende, lavaartige Strömung in den Kompositionen. Der Wechsel von Tempo, energiegeladenen Riffs und einer atmosphärischen Dichtigkeit zeigt deutlich die Weiterentwicklung des Trios aus Lettland…doch von vorne.

Freigegeben in Album Reviews
Samstag, 06 August 2016 15:30

Forlatt - Ingenting

Forlatt aus Chemnitz ist ein Ein-Mann-Projekt und hat sich dem Atmosphärischen Black Metal verschrieben. Auf „Ingenting“, dem Debüt Album kann man aber noch deutlich andere Einflüsse erkennen, sind manche Gitarren Riffs dem Doom Metal entliehen und in ein anderes Soundgewand gepackt. Klagende Lead-Gitarren, die über all dem schwarz bis grau hängen, trügen das Bild bis dahin nicht…

Freigegeben in Album Reviews
Seite 1 von 2