Freitag, 04 Mai 2018 23:47

Mork - Eremittens Dal

Wäre Mork schon 1991 aus der norwegischen Asche der Kirchen emporgestiegen, hätte die Band heute wohl schon „Kultstatus“. Inzwischen gesigned von Peaceville Records, die sich bekanntermaßen eher im Doom-Bereich einen Namen gemacht haben, existiert das „Fast-Ein-Mann“ Projekt von Thomas Eriksen seit 2004 – trat aber erst nach der ersten Demo „Rota til ondskap“ in 2007 wirklich in Erscheinung - Zuerst in 2013 mit der Full Length „Isebakke“ und dann in regelmäßigen Abständen mit diversen Alben, Ep's und Splits (unter anderem mit Drudensag, Dauden oder Ancient Obscurity).

Freigegeben in Reviews