Samstag, 19 Dezember 2020 21:05

Unsere Top-Alben des Jahres 2020

Das Jahr 2020 stapft langsam aber sicher seinem Schafott entgegen. Ein Jahr, das uns mit all seinen negativen Ereignissen und ausgebliebenen Events noch lange in Erinnerung bleiben wird. Lasst uns aber bei allem Unrat, den 2020 mit sich gebracht hat, nicht vergessen, dass uns viele Musiker da draußen allen Widrigkeiten zum Trotze -egal, ob ihre Arbeiten schon vor oder mitten in die Corona-Pandemie fielen- hochwertige und starke Releases präsentiert haben. Wie in den vergangenen Jahren haben wir auch diesmal Nachlese betrieben, unsere Reviews durchgesehen und geschaut, welche Platten in unserer Redaktion die besten Bewertungen erhalten haben. Nur haben wir diesmal festgestellt, dass wir in unserem Wahn eine ganze Stange von Werken mit großem Lob überhäuft und diese mit hohen bis höchsten Scores beehrt haben. Da wir keine Freunde vom allgemeinen Listen-Unfug sind, haben wir in einer internen Umfrage nochmal destilliert und ausgesiebt - und so wollen wir euch kurzerhand unsere unbestrittene "Writer's Choice" vorstellen!

Freigegeben in Blog
Sonntag, 01 März 2020 19:55

Fluisteraars - Bloem

Nachdem wir diese Woche bereits auf Turias neues Album aufmerksam gemacht haben, führt auch kein Weg an deren Split-Partner aus 2018, namentlich der Band Fluisteraars, vorbei. Denn das hochgelobte Trio aus dem Gelderland bringt am 28.02. ebenfalls ihr drittes Album heraus. Dieses hört auf den simplen Namen "Bloem" und besitzt auch ein entsprechend friedlich anmutendes Cover. Was visuell so untypisch für Black Metal scheint, wird aber schnell zu einem richtig starken Werk! Lest hier mehr zum neuen Album.

Freigegeben in Album Reviews
Freitag, 21 Februar 2020 17:39

Turia - Degen van Licht

Wenn die Niederländer Turia zum Marsch blasen, wird man in der Regel gut unterhalten. Mit „Degen van Licht“ bringen die drei Chaoten ihr mittlerweile drittes Album heraus, fokussieren sich also nach drei Splits im Jahre 2018 wieder auf ihre eigenen Werke. Soviel sei gesagt: sie halten das hohe Niveau.

Freigegeben in Album Reviews

Der Freitag zeigte sich anfangs von einer sehr milden Seite für die Besucherschaft des diesjährigen UTBS, da der Himmel zunächst bewölkt war. Während sich manche am bereitgestellten Frühstücksstand gütlich taten und der Rest erst ganz langsam aus den Zelten kroch, begannen im Infield bereits die Vorbereitungen für die Auftritte des Tages und das erste Bier im Backstage wurde gezapft (wir leaken vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt, welche Band sich bereits vormittags ausschenken ließ!). 

Freigegeben in Festival Reviews