Am Samstag, den 23. Januar, kam die schwarzmetallische Elite des Ruhrpotts, aber auch ganz Deutschlands und dem näheren Ausland zusammen, um einem Tagesfestival der besonderen Art zu huldigen. Mit internationalen Hochkarätern wie Temple of Baal (Fr), Acherontas (Gr) und Archgoat (Fin), sowie lokalen Bands wie Dysangelium und Paria, versprach das Buried above Ground von den Veranstaltern des Occult Sabbath und Fleshly Tomb Prod. ein zweites Highlight nach der Satans Convention in Speyer dieses noch jungen Jahres zu werden.

Freigegeben in Festival Reviews
Seite 2 von 2