Mittwoch, 17 April 2013 22:53

Amorphis - Circle

geschrieben von
Artikel bewerten
(16 Stimmen)

Produzent und „Hansdampf in allen Gassen“ Peter Tägtgren (HYPOCRISY, PAIN) hat Amorphis auf "Circle" eine unüberhörbare Portion Brachialität verpasst. Die Gitarren nageln alles an die Wand und hören sich nun wieder deutlich mehr nach Death- und Black Metal an. "Circle" ist deutlich roher, wilder und unberechenbarer geworden, als seine beiden Vorgänger.

Kurz gesagt, die Zusammenarbeit mit neuem Producer hat Amorphis sehr gut getan. Sänger Tomi Joutsen dürfte nun endgültig alle Zweifler von seinem Können überzeugt haben und ist eine tragende, nicht mehr wegzudenkende Säule von Amorphis geworden. Mit Songs wie „Mission“, „The Wanderer“ und dem folkig angehauchten „Narrow Path“ sind Amorphis mal wieder erstklassige Arbeiten gelungen, die schon jetzt zum Besten zählen dürfte, was die Band je herausgebracht hat.

 

Zugegeben, ich gehörte lange Zeit zu den Leuten, die von Amorphis einfach nur ein zweites „Tales From The Thousand Lakes“ hören wollte. Dieses Album hatte mich seinerzeit echt weggeblasen. Andererseits entwickeln sich manche Bands eben weiter, was im Falle von Amorphis aber kein Nachteil ist – im Gegenteil: Ich habe die Band neu für mich entdeckt.

 

Tracklist:

1. Shades Of Gray
2. Mission
3. The Wanderer
4. Narrow Path
5. Hopeless Days
6. Nightbird’s Song
7. Into The Abyss
8. Enchanted By The Moon
9. A New Day
10. Dead Man’s Dream (Bonustrack)

 

Bewertung:

8 von 10 Punkten

 

Weitere Informationen

  • Band: Amorphis
  • Album Titel: Circle
  • Erscheinungsdatum: 19.04.2013
  • Fazit: Sehr starke Scheibe - Nicht mehr und nicht weniger.
Gelesen 3086 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 17 April 2013 23:00

Medien

Circle Sampler Amorphis