Interview - Eviga von Dornenreich

Heute im UG- Interview: Eviga von Dornenreich. Wir haben mit ihm über das Ragnarök 2013, das neue Album und viele andere Dinge geredet. Enjoy!

UG: Wie war der Auftritt auf dem Ragnarök 2013?

Eviga:  Obwohl wir mit dem Monitor-Sound auf der Bühne zu kämpfen hatten, war es großartig vor einem so leidenschaftlichen Publikum zu spielen. Wir erhielten nach dem Konzert auch viele wirklich emotionale Rückmeldungen von unserem Publikum.

 

UG: Es war das zweite Ragnarök für euch oder? Was ist das Besondere an diesem Festival?

 

Eviga: Stimmt. Das erste Mal waren wir 2009 dabei. Nun, Ivo und sein Team organisieren das Ganze schlicht großartig - und freilich trägt auch die Halle selbst dazu bei, das Festival zu einer sehr runden Sache zu machen.

 

UG: Interessieren euch andere Bands die hier spielen? Habt ihr euch andere Bands angeschaut?

Eviga: Dieses Jahr waren ja viele mit uns befreundete Bands dabei und auch etliche mit denen wir schon getourt bzw. gemeinsame Konzerte gespielt haben, deswegen war das Wochenende auch sehr intensiv für uns. Es gab nämlich zahlreiche Begegnungen mit langjährigen Weggefährten und diesem Umstand ist es auch geschuldet, dass wir kaum was von anderen Konzerten mitgekriegt haben. Die meiste Zeit über haben wir uns allerdings im Vorraum mit unserem Publikum unterhalten.


 

UG: Es war eure einzige Metal Show 2013. Wie kommts? Sind andere Shows für dieses Jahr geplant?

Eviga: Wir möchten uns ab jetzt ausschließlich auf das kommende Album konzentrieren. Das Studio ist nämlich für Ende Oktober gebucht und speziell ich selbst brauche nun viel Zeit und Abgeschiedenheit, um mich mit dem Feinschliff der Stücke und den Texten zu befassen.

 

UG: Wie seht ihr eure Fangemeinde? Kann man sie beschreiben?

Eviga: Ich wage, zu behaupten, dass wir ein sehr waches bzw. bewusstes Publikum haben, für das Dornenreich eine durchaus besondere Bedeutung hat. Sehr erfreulich ist es, zu sehen, dass uns viele Menschen schon seit sehr vielen Jahren begleiten und sich immer noch begeistert zeigen.

 

UG: Zum nächsten Album: Welche Richtung wird es einschlagen? Flammentriebe sollte ja das letzte Metal Album sein oder?

Eviga: Ich denke, dass es nicht wenige Leute überraschen wird. Als FLAMMENTRIEBE erschien, ließen wir durchklingen, dass es - möglicherweise - das letzte durchgehend metallisch instrumentierte Album sein wird, ja.  Wir werden sehen, was sich in einigen Jahren authentisch für uns als Menschen und für Dornenreich anfühlen wird.

Die Grundstimmung des kommenden Albums jedenfalls ist anders als auf unseren letzten Alben und doch ist sie eindeutig als Dornenreich zu erkennen.

Das Album wird 8 Stücke enthalten, von denen 3-4 mit E-Gitarren und Schlagzeug instrumentiert sein werden. Der Schwerpunkt liegt aber eindeutig auf akustischer Gitarre und Geige. Die Dramaturgie des Albums wird sehr, sehr eigenwillig sein und ich persönlich bin ungemein glücklich damit, wie sich dieses Album gerade entwickelt. Es fühlt sich für mich wie der einzig richtige Schritt nach FLAMMENTRIEBE . Mehr möchte ich so lange vor der Veröffentlichung allerdings noch nicht dazu sagen. So weit so kryptisch haha...

 

UG: Wann kann man damit rechnen?

Eviga: Wir planen, das Album zwischen Oktober 2013 und Januar 2014 aufzunehmen und das Album im Rahmen unserer FREIHEIT-Tour zu veröffentlichen - also Ende April 2014.

 

UG: Was inspiriert euch generell zu schreiben?  

Eviga: Die Tiefe des Lebens, die Zyklen der Natur, die Schönheit der natürlichen Welt.

 

UG: Wer ist für das Songwriting verantwortlich?

Eviga: Durch mein intuitives Gitarrenspiel entstehen die Grobstrukturen aller Stücke, ja. Die melodische, harmonische und rhythmische Detailausarbeitung erfolgt dann aber in enger Zusammenarbeit mit Inve und Gilvan.

 

UG: Welche Bands inspirieren euch? Inspirieren euch überhaupt Andere?

Eviga: Wir drei sind durchaus sehr unterschiedliche Persönlichkeiten mit einem sehr individuellen musikalisch-künstlerischen Hintergrund. An dieser Stelle kann ich also nur für mich selbst sprechen. Es gibt durchaus viele Künstler, Bands und Ensembles, die mich inspirieren. Im Grunde vermag es jede hand- und herzgemachte Musik bzw. Kunst, mich zu begeistern - ganz unabhängig von Genrebegriffen... Von Klassik, Weltmusik über Metal, Rock, Singer-/Songwritergeschichten über Folk und Ambient bis hin zu Rockabilly/Psychobilly...

Wenn ich angehalten bin, einige sehr wichtige Namen für meine Entwicklung zu nennen, dann würde ich sagen Tori Amos, Devil Doll, Ulver, Pantera, J. S. Bach, Vengo-Soundtrack, Abigor, Birchbook, Satyricon, Dead Can Dance....

 

UG: Lohnt sich die Musik für euch? Könnt ihr davon leben? Was macht ihr normalerweise beruflich?

Eviga: Wir möchten unsere künstlerische Vision nicht davon korrumpiert sehen, dass wir jede Rechnung durch Musik begleichen müssen. Dafür ist uns das Wesen von Musik bzw. Kunst auch zu kostbar. Wir arbeiten also neben der Musik - ich z. B. arbeite in einer Bibliothek und schreibe gerade an meiner Diplomarbeit.

 

UG: Was sind eure nächsten Pläne?

Eviga: Was Dornenreich betrifft, so konzentrieren wir uns jetzt ausschließlich auf die finale Ausarbeitung der neuen Stücke. Der Studio-Termin rückt ja immer näher - und es gilt noch einiges vorzubereiten...

 

UG: Danke für das Interview!

Eviga: Ich danke für das Interesse und die Unterstützung.


 

Das Interview führten Samir von Undergrounded und Eviga von Dornenreich

 Mehr Infos zu Dornenreich findet ihr unter:

 Homepage


Gelesen 2542 mal Letzte Änderung am Sonntag, 02 August 2015 22:03

Medien

Ich bin aus mir (Live) Dornenreich