Sonntag, 17 Februar 2013 09:39

Charing Cross - Sinspiration

geschrieben von Ghostwriter
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Die schweizer Jungs von Charing Cross stehen seit über 25 Jahren (oder wenn man der offiziellen Timeline glauben will 20 Jahren) für soliden oldschool Heavy Metal. Mit einiger Bühnenerfahrung sowie diversen Veröffentlichungen und Line-Up wechseln kann man durchaus sagen, dass sich die Band gefunden und ein ordentliches Standing erworben hat.

 

Wenn man allerdings die neue Scheibe von Charing Cross – Sinspiration das erste Mal in die Hand nimmt, erwartet man mitnichten Heavy Metal - Ein blauer Schädel mit Barcode hat nun doch relativ wenig mit dem zu erwartenden Genre zu tun, aber schon der erste Song straft die Optik der Platte Lügen. Die Schweizer tun nämlich genau das was man von Ihnen verlangen darf - klarer Gesang, melodische Riffs, supportender Bass und Drums. Dennoch ist die Platte irgendwie anders, zum Beispiel den Powereinfluss auf der Platte zu negieren, wäre absolut sträflich und ich fühle mich beim Hören ständig an eine Mischung aus den deutschen Axxis und den finnischen Statovarious erinnert. Zusammen mit den eigenen Einflüssen beschreibt das die Platte aus meiner Sicht schon ganz gut.


Obwohl die Band wohl auch den Anspruch hatte auch Balladen zu schreiben, kann ich dem nicht ganz folgen. Die besinnlicheren Stücke sind wohl Track 06 Coming Home und Track 13 Ashes to Ashes, wobei ich beides nicht als Ballade sehen würde, denn die Stücke gehen dann doch mehr in Richtung Melancholie. Track 05 hingegen ist der „Gutelaunetrack“ der Platte, ein bisschen Cowbell und ein bisschen klare Gitarre mit fluffiger Gesangsuntermalung und zack hat man die Mundwinkel schon auf 11 und 13 Uhr. Die restlichen Tracks sind durch die Bank weg rockig bzw. heavy und immer wieder durch den powermäßigen Gesang von Peter Hochuli getrieben. Zum Reinhören kann ich hier auch direkt „Twilight Zone“ und Hell on Wheels empfehlen.


Mein Fazit: Heavy bzw. Heavy-Power Metal funktioniert. Durch die saubere Produktion und die ordentliche Spielzeit von knapp 60 Minuten sowie die gute Mischung aus langsamen, schnellen, traurigen und „Heavypower Happysongs“ ist die Scheibe wohl genau das Richtige für längere Autofahrten und das Erproben der eigenen Stimme. Eigentlich nicht meine Musik aber irgendwie hatte ich die Scheibe dann doch eine knappe Woche in der Karre hoch und runter laufen. Man darf auf jeden Fall gespannt sein was die Fanbase und die restliche Fachpresse zur Platte sagt, wenn die Scheibe am 08.03.2013 auf den Markt kommt.


Tracklist:

1.         Miracle Man

2.         Fallen Angels

3.         Twilight Zone

4.         Alone

5.         Road To Nowhere

6.         Coming Home

7.         Handful Of Pain

8.         H8

9.         Thrill Me / Kill Me

10.       Hell On Wheels

11.       Wild Honey

12.       Twisted Mind

13.       Ashes To Ashes


Bewertung:

8 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Charing Cross
  • Album Titel: Sinspiration
  • Erscheinungsdatum: 08.03.2013
  • Fazit: Durch die saubere Produktion und die ordentliche Spielzeit von knapp 60 Minuten sowie die gute Mischung aus langsamen, schnellen, traurigen und „Heavypower Happysongs“ ist die Scheibe wohl genau das Richtige für längere Autofahrten und das Erproben der eigenen Stimme.
Gelesen 4033 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Februar 2013 20:12

Medien

Sinspiration Trailer Charing Cross