Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 71

Sonntag, 21 Oktober 2012 17:12

EÏS - Wetterkreuz

geschrieben von
Artikel bewerten
(18 Stimmen)

Ein gewagtes Unterfangen ist es, im Black-Metal Bereich mit gängigen Genrethemen zu brechen, wie beispielsweise Satanismus und Okkultismus. Eine Band die instrumentell klassischen rohen Blackmetal fabriziert, aber inhaltlich ihre eigenen Wege gehen sind EÏS. Mit ihrem vierten Studioalbum „Wetterkreuz“ lösen sie mit einem Gezeitenstrom den Vorgänger „Galeere“ ab.

Das Cover passt schon mal zum Titel der Scheibe - Und so bin ich gespannt was mich erwartet wenn ich „Wetterkreuz“ auf den Plattenteller lege. Im Intro von „Mann aus Stein“ wird einem schon einmal klar warum EÏS den Titel „Wetterkreuz“ gewählt haben. Windgetöse leitet den Longplayer ein, durchdrungen von einer Passage aus Klaus Kinskis „Der Steinmann“. Schon gleich am Anfang kommt eine beklemmende Stimmung auf, trotz der eher traditionell eingesetzten Instrumente. Langsam präsentiert sich die Kälte, ein Anflug von Melancholie. Auch wenn hier ein Schritt zurück gemacht wurde in Richtung Blackmetal der 90er Jahre, in Zeiten in denen Post- und Depressive Black-Metal Hochkonjunktur hatten, ist die Produktion von „Wetterkreuz“ sehr gut gelungen. Hier kann man von Soundqualität auf sehr hohem Niveau sprechen. Wer noch mehr Feeling erleben will, sollte auf die Vinyl zurück greifen.


Die deutschsprachigen Texte sind dank des deutlichen aber doch emotionalen Gesangs Alboins gut zu verstehen und man kann sich ganz der Reise widmen. Ebenso brillieren diese durch ihren markanten Charakter. Auch wenn die meisten Songs Überlänge haben, setzt keine Langweile bis zum nächsten Stück ein. Die ganze Machart der Scheibe zieht sich wie ein roter Faden hindurch. Trotz des engen Aktionsradius, steckt in jedem Song eine herausragende Finesse. Weit entfernt von Aggression befindet sich „Wetterkreuz“ und stellt pure Hirnnahrung dar. Definitiv keine Platte die dazu da ist, nebenher zu plätschern sondern die ganze Aufmerksamkeit des Hörers fordert. Die großartige Produktion gibt dem Longplayer den letzten Schliff.


Tracklist:

I. Mann aus Stein
II. Auf kargen Klippen
III. Wetterkreuz
IV. Am Abgrund
V. Bei den Sternen
VI. Thou Whose Face Hath Felt The Winter's Wind (Ltd. Edition Bonustrack)  


Bewertung:

9,5 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: EÏS
  • Album Titel: Wetterkreuz
  • Erscheinungsdatum: 28. September
  • Fazit: Weit entfernt von Aggression, befindet sich „Wetterkreuze“ und stellt pure Hirnnahrung dar. Definitiv keine Platte die dazu da ist, nebenher zu plätschern sondern die ganze Aufmerksamkeit des Hörers fordert. Die großartige Produktion gibt dem Longplayer den letzten Schliff.
Gelesen 3285 mal Letzte Änderung am Sonntag, 21 Oktober 2012 19:14