Montag, 03 September 2012 16:28

Torn Your Ties - Eins mit Allem, 01.09.2012, Bobstädter Wälder

geschrieben von Franziska

„Eins mit Allem“ - Unter diesem Motto fand dieses Wochenende das Torn Your Ties statt und das Undergrounded-Squad ließ es sich natürlich nicht nehmen, dem Ruf in die Wälder bei Bobstadt zu folgen. Das Bestechende bei kleinen Black Metal Festivals dieser Sorte ist neben dem Publikum und der Bandauswahl natürlich die Location und noch mehr die Ziele der Veranstalter.

Beim Torn Your Ties hat man das Gefühl, es geht sehr viel mehr um ein Ritual als um das Runterreißen eines X-beliebigen langen Konzerts. Das beginnt bei der sehr undergroundigen Bandauswahl und endet bei den ganzen kleinen Gimmicks, die das TYT zu einem echten Geheimtipp machen. Neben dem Essens- (Ganze gegrillte Sau, Würstchen, Vegetarisches) und Getränkeangebot (Bier, Longdrinks) wurde das Gelände ganz im Zeichen des Black Metal ausstaffiert. Dies ging von einem überdimensionalen Pentagramm, umsäumt von brennenden Pfählen bis hin zu Tierschädeln und einem großen Feuer, dass die Stimmung an dem doch lauen Herbstabend erst richtig komplettierte. Als wir dort gegen 15.30 ankamen, waren schon einige Parkplätze belegt und die Secus in Habacht-Stellung.


Den Anfang machte die Undergrounded Band SCHATTENFANG. Zwar scheute sich der Black Metaller noch direkt vor der Bühne zu feiern. Leider hatten SCHATTENFANG (Die Band die wir in letzter Sekunde als Ersatz für den abgesprungen Opener platziert hatten) aufgrund eines Staus knapp eine Stunde Verspätung. Aufgrunddessen kam es dann auch zu einer kleinen Verspätung im Programmverlauf. Dies tat dem TYT aber keinen Abbruch, da somit auch das Publikum zahlreicher wurde um auch den Starterbands ein gutes Publikum (wenn auch vorerst unter den Pavillions sitzend) bescherte.

BETRAYED versammelten schon mehr Publikum vor der Bühne. Black Metal mit einer gehörigen Portion Hass war wohl hier das Motto und das kam richtig gut an. Der Abend zog ins Land, und die Feuer wurden entfacht. Leider hielt das auch den einen oder anderen Besucher ab, vor die Bühne zu stehen. Dennoch konnte man die Atmosphäre genießen, und dazu trugen auch KHAOS AEON bei.


Lang ersehnt und endlich auf der Bühne des TORN YOUR TIES stehen die Augsburger SCHRAT. Wer als Geheimtip gehandelt wurde, der hat das Los sich zu beweisen. Aber wer so professionell und gekonnt den Black Metal umsetzt, hatte an diesem Abend kein Problem das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Die ganze Szenerie, auch um die Bühne, bewies warum das TYT so besonders ist.

Mit WAHEELAS FÄHRTE hatte man sich auch eine lokale Band ins Boot geholt, weshalb wohl auch der Andrang vor der Bühne am größten war. Mit viel Liebe zum Detail gaben die sympathischen Franken ihr Bühnendebüt und vom Publikum wurde es ihnen gedankt. Ebenfalls haben uns THYRGRIM aus Moers (NRW) überzeugt. Hier wurde anstatt auf eine große Bühnenshow, der Fokus auf die Musik gelegt. Die Vielfalt an Einflüssen durch den Black- und Pagan Metal sorgten für einen guten Eindruck.


DIES ATER sind wohl die Band des Abends, die am meisten Abwechslung boten. Die Althasen aus Berlin, paaren gekonnt melodisches Keyboard mit donnernden Schlagzeug und fetten Gitarren. Leider sorgte gerade letzteres für eine Zwangspause, da dem Frontmann Nuntius eine Seite riss. Dennoch wurde der restliche Gig souverän gespielt.

Den Abschluss des Abends bestritten SELBSTENTLEIBUNG mit depressive Black Metal. Und man mag es aufgrund der Temperaturen, der Uhrzeit oder des Alkoholpegels kaum glauben, aber es fanden sich dennoch eine beachtliche Anzahl Fans vor der Bühne ein und liessen den Abend ausklingen.


Alles in allem gibt es kaum Kritikpunkte am Festival. Der Eintrittspreis von 13 Euro vollkommen fair, das Versorgungsangebot adäquat und die Organisation als Ganzes durchdacht. Ein besonderer Pluspunkt des TYT ist, wie eingangs erwähnt, das Gesamtbild welches, bei der Wahl des Festivalortes beginnt und bei Feuerkörben und Schnitzereien des Pentagramms stimmig endet. Auch die Versorgungspreise waren bei 4 Euro für gut gemischte Drinks und günstigen Speisen unschlagbar. Beim Hauptgericht sollten man allerdings auch darauf achten, das Fleisch das nächste Mal nicht direkt von der Sau zu nehmen (es waren bei beiden Bestellungen zu unterschiedlicher Zeit noch „rohe“ bzw. kalte Stellen dabei), sondern dieses vielleicht noch zusätzlich auf einem Grill nachgaren. Beim nächsten Mal würden wir uns auch wünschen, das TYT schon in den ganzen kleinen Örtchen drumrum besser auszuschildern. Bei einer fehlenden Adresse und in Zeiten von Navis sollte dies massiv ausgebaut werden.

 

Undergrounded bedankt sich hier nochmals bei den Veranstaltern und den Helfern, die im Vorfeld einiges auf sich genommen haben um dem Untergrund eine phantastische Plattform in unvergesslicher Atmosphäre zu bieten!


Weitere Informationen

  • Band(s): Dies Ater, Schattenfang, Selbstenleibung, Waheelas Fährte, Khaos Aeon, Schrat, Betrayed
  • Wann: 01.09.2012
  • Wo: Waldgelände in 97944 Bobstadt
Gelesen 5567 mal Letzte Änderung am Montag, 03 September 2012 20:17