Mittwoch, 11 November 2020 21:33

Odium Humani Generis - Przeddzień

geschrieben von Kara Svart
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Wenn eine junge Band und ein noch jüngeres Label (Cult of Parthenope) in Zusammenarbeit ein Album auf den Markt bringen, ist dies eine Kombination, die es verdient hat, etwas genauer unter die Lupe genommen zu werden. Oftmals schlummern unter den komplett unbeschriebenen Blättern wahre Schätze. Schauen wir uns also an, was uns die polnischen Neulinge von Odium Humani Generis mit ihrem ersten Album „Przeddzień“ alles bieten.

Schon nach den ersten Minuten Black Metal-Wahnsinn ist klar: Odium Humani Generis sind gar nicht so beherrscht, wie das Intro in „Wdech“ suggeriert. Eine solide Grundlage für die späteren Songs ist zwar gelegt, aber es wäre ja leichtsinnig schon in den ersten neun Minuten sein ganzes Pulver zu verschießen. Beim Blick auf die Trackliste fällt auf, dass die flotteren Songs von ruhigeren Zwischensequenzen (,,Interludium I, II und III‘‘) eingerahmt sind. Dadurch kann der Hörer auch mal eine Verschnaufpause einlegen und die Trommelfelle resetten.

Nach ,,Interludium I‘‘ geht es kraftvoll vorwärts mit dem ersten autarken Songblock, in welchem Odium Humani Generis die Energie vom Beginn des Albums wieder aufgreifen. Man wird geradezu niedergewalzt von schnellen Gitarren und forschem Schlagzeug. Nicht weniger energisch sind ,,Ulice‘‘ und ,,Znów‘‘, welche den Mittelteil des Albums bilden und eine verzweifelt-verträumte Atmosphäre schaffen.

Die Platte endet in gemäßigterem Tempo, welches die Melodien eher gleichförmig trägt, als sie anzupeitschen. Aber auch hier gelingt Odium Humani Generis nochmal ein Exkurs in garstigere Gefilde, bis sie im namensgebenden und letzten Titel ,,Przeddzień‘‘ mit einer Gitarrenwand und unermüdlichem Schlagzeug das Album beenden – es ist und bleibt eben polnischer Black Metal mit entsprechender Wucht.

 

Trackliste:

1. Wdech
2. Interludium I
3. Samozatopienie
4. Wracaj
5. Interludium II
6. Ulice
7. Znów
8. Interludium III
9. Larwy
10. Przeddzień

 

Bewertung:

8/10

Weitere Informationen

  • Band: Odium Humani Generis
  • Album Titel: Przeddzień
  • Erscheinungsdatum: 10.10.2020
  • Fazit: Ein abwechslungsreicher Mix aus Melancholie und rotzigem Geschepper, der ordentlich nach vorne geht. Odium Humani Generis zeigen unmissverständlich, in welcher Tonalität sie sich zu Hause fühlen.
Gelesen 259 mal

Medien

Odium Humani Generis - Samozatopienie (official) Odium Humani Generis