Sonntag, 08 November 2020 14:39

News der Kalenderwoche 45

geschrieben von

Mit der zweiten Corona-Welle kommen auch wieder neue Maßnahmen, die uns die Konzertabende im November und Dezember zu größten Teilen vermiesen. Da gibt es dann Bands, die ihre Bühne ins Internet verlegen und per Livestream für ein klein wenig Konzertstimmung im Wohnzimmer sorgen (z.B. Mephorash, wir berichteten vergangene Woche). Auf der anderen Seite treibt die gewonnene Zeit durch die abgesagten Konzerte viele Musiker auch wieder in die Studios. In dieser Woche liegt daher unser Fokus auf kommenden Alben, die uns in den nächsten Monaten erwarten.

Auro


In zwei Wochen ist es soweit und die Jungs von Auro debütieren mit ihrem ersten Album. Die beiden Hauptakteure sind aber keine unbeschriebenen Blätter, sondern haben bereits für Bands wie Drudensang und Schrat gespielt. Daher können wir davon ausgehen, dass dieses neue Projekt eine hohe Qualität und Schlagzahl mitbringt. Einen ersten Vorgeschmack geben uns Auro aber auch schon über Youtube mit dem ersten Song “Aura”.

Wir sind gespannt, ob der Rest des Albums ebenfalls so atmosphärisch und kraftvoll daherkommt. Der erste Eindruck ist auf jeden Fall super und sorgt für Vorfreude. Am Totensonntag ist es dann soweit und “Auro” kommt via Obscure Abhorrence auf den Markt.

Eximperitus



Die weißrussische Band Eximperitus (Kurzform für Eximperituserqethhzebibšiptugakkathšulweliarzaxułum) haben via Willotip Records ihr zweites Album für den Januar 2021 angekündigt. Wie schon auf ihrer ersten Platte aus dem Jahre 2016 beschäftigen sich die Belarussen mit dem antiken Osteuropa und nehmen vor allem dessen okkulte Vergangenheit ins Visier. Ihr zweites Album “Šahrartu” ist demnach die konsequente Fortsetzung ihrer technisch-düsteren Death Metal-Spielart und zeigt, dass nicht nur der Name dieses Projekts sehr eigenartig ist, sondern auch ihre Themenfindung. 

Mit Willowtip Records haben die Minsker zudem ein Label gefunden, dass sich auf Death Metal spezialisiert hat und seit Jahren durch hörenswerte Releases besticht. Auch hier setzen Eximperitus also auf Weiterentwicklung und verabschieden sich vom japanischen Label Amputated Vein Records. Die Zeichen stehen also gut, dass “Šahrartu” ein Kleinod des Brutal Death Metal werden könnte. Eine Tracklist gibt es sogar schon.

Trackliste:

1. Šahrartu
2. Utpāda
3. Tahâdu
4. Anhûtu
5. Inqirad
6. Riqûtu

Heretic Ritual



Mit Heretic Ritual (nicht zu verwechseln mit den schwedischen Heretic Ritual) ist die mexikanische Szene um eine vielversprechende Kombo reicher. Das 3-Mann Projekt, mit Bestial Profaner (Rotting Grave/ex Necroccultus) an Gitarre/Mikro, Gothmog (ex Necroccultus) an den Geschützen sowie Kulto Macabro am Bass, hat sich 2018 aufgeschwungen, ihre Version von hasserfülltem Blackened Death auf eure Gehörgänge zu zaubern. Das Debüt "War Desecration Genocide / Passages of Infinite Hatred" wurde bereits im Frühjahr von Enrique de la Torre / Circe Records abgemischt und wird nun über Death In Pieces Records am 10. November als auf 500 Stück limitierte CD-Edition auf den Markt kommen.Wie es sich für Bands des Genres, die etwas auf sich halten gehört, wird es über Partner-In-Crime „Goatthrone Records“ außerdem eine streng limitierte Edition auf Kassette geben. 

Ein erster Promo Track names „Black Perverted Abomination“ ist bereits auf Youtube zu bestaunen und wird jedem Fan von räudigem harten Blackened Death ein Lächeln in den Kopf nageln.

Trackliste:

1. Infinite Hatred
2. Disciples Of Fire
3. Black Perverted Abomination
4. Lord Of Sekhet Aaru
5. Macabre Magic Adoration
6. Summoning Genocide
7. Into The Nightside Of The Dead
8. Rat Krusher Kommando
9. Hammer of Satan (Archgoat Cover)

Blasphemic Warfare



Ganz ohne Konzertdämpfer kommen wir aber auch diese Woche leider nicht aus, denn die aktuellen Entwicklungen und die daraus resultierenden Maßnahmen machten es unmöglich, dass die Blasphemic Warfare am 07.11.2020 in Oberhausen stattfinden konnte. Corona hat die Szene weiterhin im Griff und so müssen die angesetzten Bands Paragon Belial, Pestlegion und MNHG auf den 12.12.2020 ausweichen. Für MNHG, die aus den Trümmern Thyrgrims entstanden, ist dies die erste Live-Show überhaupt und Paragon Belial haben bereits angekündigt, dass sie neues Material spielen werden. Der Konzertabend im Helvete Oberhausen soll also ein ganz besonderes Spektakel für alle Beteiligten werden. Wir drücken die Daumen, dass die Einschränkungen im Dezember wieder heruntergefahren werden können und die Blasphemic Warfare doch noch steigen kann!


Nightside Audio



Kurz vor Torschluss erreichte uns noch die Meldung, dass der gute Alboin (unter anderem Sänger von Eïs / Geïst) sein eigenes Studio namens Nightside Audio gegründet hat. Er möchte damit vor allem Musiker aus dem Black Metal, aber auch anderen extremen Spielarten der Gitarrenmusik die Möglichkeit von Produktion und Mastering ihrer Alben bieten.

Alboin bringt eine über zwanzigjährige Erfahrung mit und hat neben den oben genannten Projekten in einer Vielzahl anderer Bands mitgewirkt und kennt daher die Herausforderungen, die mit der Produktion neuer Platten einhergehen. Seine Szenekenntnisse dürften ihm bei der Realisierung einiger hochwertiger Projekte behilflich sein. Wenn ihr gerade auf der Suche nach einem Studio seid, schaut mal unter www.nightsideaudio.com.

Weitere Alben angekündigt/erschienen:

Beltez, “A Grey Chill And A Whisper”, Veröffentlichung: 06.11.2020 / Avantgarde Music (Full Stream)

Bone Spirit, “Lux Tenebris I: Shadow Harvest”, Veröffentlichung: 04.11.2020 / Independent 

Countless Skies, “Glow”, Veröffentlichung: 04.11.2020 / Willowtip Records

Darkenhöld, “Arcanes & Sortilèges”, Veröffentlichung: 06.11.2020 / Les Acteurs de l’Ombre Productions (Full Stream)

Eoront, “Gods Have No Home”, Veröffentlichung: 06.11.2020 / Code666 Recods (Full Stream)

Hanging Fortress, “Darkness Devours”, Veröffentlichung: 06.11.2020 / Redefining Darkness Records

Hour of Thirteen, “Black Magick Rites”, Veröffentlichung: 01.11.2020 / Shadow Kingdom Records

Ignis Gehenna, “Rites of Transvaluation”, Veröffentlichung: 01.11.2020 / Aeon of Fire (Full Stream)

New World Depression, “Descent”, Veröffentlichung: 01.11.2020 / Independent

Sólstafir, “Endless Twilight of Codependent Love”, Veröffentlichung: 06.11.2020 / Season of Mist (Full Stream)

Weitere neue Musikvideos:

 

Gelesen 316 mal Letzte Änderung am Sonntag, 08 November 2020 16:00