Mittwoch, 06 Mai 2020 13:51

Bâ’a – Deus Qui Non Mentitur

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Wenn Osmose Productions mit dem Debüt einer Band aufwarten, verheißt dies oftmals eine hohe musikalische Qualität. „Deus Qui Non Mentitur“ heißt der neue Output des französischen Labels, aufgenommen durch die Landsmänner von Bâ’a, einem bislang eher unbekannten Projekt. Gänzlich neu ist der Name allerdings nicht.

Die ersten Songs von Bâ’a, bekam man 2018 auf einer Split mit Verfallen und Hyrgal zu hören, wenngleich diese auf dem deutschen Markt vielleicht etwas unterging. Mit ihrem Debüt gehen die Beiden nun ihren eigenen Weg und folgen dabei sowohl traditionellen Mustern, als auch neuen Wegen. „Deus Qui Non Mentitur“ beginnt klassisch mit einem kurzen Intro und legt mit „Titan“ ein wahrliches Brett vor, das die Komplexität und Schlagkraft des Albums schon früh definiert.

Fakt ist, dass man in Sachen Blastbeats in den folgenden Songs nicht gespart hat. Aber so kraftvoll die Scheibe in ihrem Mittelstück auch ist, gerade Songs wie „Procession“ oder „Des Profondeurs Je Crie“ beeindrucken durch progressives Gitarrenspiel, cleane Gesangspassagen und eine satte Produktion. Die vereinzelten ruhigen Elemente lassen das hohe melodische Potenzial der Band zum Vorschein kommen und liefern einen willkommenen Kontrast zum sonst eher brachialen Hauptwerk.

Mit dem Outro verabschieden sich die zwei Franzosen von Pauken und Gitarren, sodass dies zu einer Geräuschkulisse verkommt, die auf dem sonst sehr guten „Deus Qui Non Mentitur“ absolut nicht notwendig gewesen wäre. Klammert man diese zwei Minuten aus, bekommt man mit diesem Debüt ein sehr rundes Album geliefert, auf dem Bâ’a ihr hohes Potenzial zeigen und Lust auf mehr machen!

Trackliste:

1. Transept
2. Titan
3. Procession
4. Des Profondeurs Je Crie
5. Un Bûcher Pour Piédestal
6. Outro

Bewertung:

8,5 / 10

Weitere Informationen

  • Band: Bâ'a
  • Album Titel: Deus Qui Non Mentitur
  • Erscheinungsdatum: 24.04.2020
  • Fazit: Bâ’a präsentieren sich hervorragend und zeigen, dass ihre Zeit bei Les Acteurs de l’Ombre einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Osmose Productions sorgt auf dem ersten Album des Duos für den nötigen Feinschliff und bringt uns damit frischen Wind in die Soundsysteme, der die Vorfreude auf weitere Alben der Band weckt!
Gelesen 1395 mal

Medien

Bâ'a - Des Profondeurs Je Crie (Track Premiere) Bâ'a