Donnerstag, 06 Februar 2020 19:50

The Spirit - Cosmic Terror

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Lange schon wartet die Szene auf eine Band, die in die tiefen Fußstapfen passt, die Jon Nödtveidt mit seiner legendären Gruppierung Dissection hinterlassen hat. Mit The Spirit findet sich doch immerhin eine Truppe aus Deutschland, die diesen Weg anscheinend beschreiten können. Ob sie nach ihrem Debütalbum "Sounds From The Vortex" mit dem 2. Streich “Cosmic Terror“ an ihrem Erfolg festhalten können, erfahrt ihr in unserem Review.

Grandiose Gitarrenarbeit, schnelles Tremolo Picking, Drumsalven und rasante Tempowechsel. Dafür stehen The Spirit, klingen dabei recht frostig und schlagen dabei erhabene Töne an. Die Verkörperung des Albumtitels "Cosmic Terror" wird also geradezu perfekt dargestellt.

Dabei greift das Gesamtwerk genau da an, wo der Vorgänger "Sounds Of The Vortex" aufgehört hat und führt den Erfolgsweg von The Spirit auf eindrucksvolle Weise fort. Klanglich ist die Scheibe ein echter Leckerbissen, ohne dabei zu klinisch und künstlich zu klingen. Gerade das virtuose Drumming bleibt besonders erwähnenswert, da es in vielen Passagen sehr innovativ und detailreich erscheint. Und auch die Riffs tragen zum Wiedererkennungswert der Songs bei und bleiben sehr einprägsam im Gedächtnis. Gerade beim längsten Song "The Path Of Solitude", dem abschließenden Instrumentalsong, der gleichzeitig auch als Titelsong fungiert, oder "Pillars Of Doom", das auch ein Musikvideo erhalten hat, kann dies in besonderem Maße bestaunt werden.

Die Saarländer von Art of Paraganda haben wieder genau ins Schwarze getroffen und die Atmosphäre, die sie mit ihrem Debüt erschaffen haben, weiter ausbauen und festigen können.

Trackliste:

A1. Serpent As Time Reveals

A2. Strive for Salvation

A3. Repugnant Human Scum

A4. The Path Of Solitude

B1. Pillars Of Doom

B2. The Wilde Emptiness

B3. Cosmic Terror

Bewertung:

9 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: The Spirit
  • Album Titel: Cosmic Terror
  • Erscheinungsdatum: 07.02.2020
  • Fazit: Ein Traum für Dissection-Fans und Liebhaber der schwedischen, melodienreichen Black- & Death-Werke vergangener Tage. The Spirit können mit ihrem 2. Album “Cosmic Terror“ wieder einen Triumph in die Tasche stecken und müssen sich auf keinen Fall hinter Szenegrößen verstecken. Eine Machtdemonstration, die sich gewaschen hat und die Vorfreude auf die kommenden Jahre macht.
Gelesen 1826 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 12 Februar 2020 01:57

Medien