Sonntag, 02 Juni 2019 09:56

25.05.2019 – JAZZKELLER HOFHEIM/TS. - ZEREMONIE DER SCHATTEN VII

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Nun war also der Tag gekommen: Die wahrscheinlich letzte ZEREMONIE DER SCHATTEN. Vorausgegangen waren diverse Querelen mit einer von uns bewusst nicht genannten Location in Mannheim über die Bandauswahl der 5-Jahres-Jubiläumsshow des Veranstalters. Hier kann man schon verstehen, dass nach verlorenen Nerven und Geldern der unbedingte Wille im Black Metal Underground weiterhin Konzerte durchzuführen abhanden kommen kann. Die angereisten Fans waren trotzdem bester Laune und der Tenor war auch in den Einzelgesprächen recht klar: The Show has to go on – und wenn, dann vielleicht unter anderer Verantwortung innerhalb der SCHWARZEN LOGE.

Sieben Zeremonien, sieben Mal ausverkauft (mit je 150 Gästen). Und dies gelang aus dem Stand, ohne vorherige Praxis in der Durchführung solcher Events, was uns Respekt abnötigt. In dieser relativ kurzen Zeit machte sich das Team einen geschätzten Namen in der Szene.

Schon lange vor dem Einlass fanden sich zahlreiche Fans ein, um die Merchstände zu durchforsten, eine erste Grillwurst zu testen oder die eine bzw. den anderen schon länger nicht gesichteten Kumpel zu begrüssen. Entsprechend der lockeren Atmosphäre auf dem Außengelände geht es im Keller dann auch nicht ganz pünktlich zur Sache.

Impressionen - Zeremonie der Schatten

ASGARD, die erste Kombo des zu nennenden „Schweizer Abends“ hauen in die Saiten. Zu ca. 3/4 ist der Keller gefüllt, die ersten Matten schwingen vor der Bühne. Der geradlinige Mid- bis Uptempo Black Metal kommt aber dann doch nicht so gut bei allen an. Je länger das Set dauert, umso mehr Zuschauer verlassen den Keller wieder. Schade, denn ASGARD liefern ein solides, gutes Set ab. Bleibt zu hoffen, dass nach der Democompilation 'Leviathan' bald auch ein nagelneuer Longplayer mehr geneigte Hörer überzeugen kann.

ASGARD

Bei MALPHAS ist der Keller abermals fast gefüllt. Nun geht es ein Quäntchen melodischer und schneller zur Sache. Die Band ist wesentlich aktiver auf der Bühne als ihre Vorgänger und das überträgt sich auch auf das Publikum. Wie schon im April beim Silent Screams Festival in Cottbus, liefert der Vierer auch heute eine bravouröse Show ab – dies wird entsprechend gefeiert. MALPHAS werden mit solch konstant guten Gigs sicher einmal weiter oben in einer Setlist anzufinden sein.

MALPHAS

In zehn Jahren lediglich zwei Werke abzuliefern ist im Black Metal Untergrund nicht selten. In dieser Kategorie lassen sich auch HAN einordnen. Ihr Gig schraubt das Tempo runter, ist die Kriegskunst doch DSBM. Dennoch bleibt die evtl. dazu passende Attitüde und Posing z. B. a la Shining glücklicherweise aussen vor. Dies tut gut, so kann sich der geneigte Fan auch voll dem rauhen Black Metal widmen und in melancholischen Körperschwingen die dunklen Energien fliessen lassen.

HAN

Mit CHOTZÄ kündigt sich die vierte der schweizer schwarzen Garde an. Dies wäre dann die zweite Änderung der eigentlichen Running Order. MALPHAS hätten demnach die Zeremonie eröffnen sollen und PARAGON BELIAL waren als Co-Headliner geplant.

Sei's drum. CHOTZÄ entern also die Bühne und hauen gleich richtig auf die Kacke. Gemäß ihrem Motto des Longplayers von 2017 'Bärner Bläck Metal Terror' geht es das ganze Set ordentlich rund. Musiker und Publikum stehen sich im Headbangen, Gröhlen und Zuprosten in nichts nach. Die schwarzen Funken springen mannigfach über. Textsicher shouten auch einige Fans mal ins Mikro, sogar eine Zugabe wird dem Publikum gegönnt. Grosses Kino, diesmal ist der Keller voll – klasse Auftritt, Sex, Drugs, Mundart Bläck Roll'n'Metal par Excellence.

CHOTZÄ

Zum Abschluss gibt sich ein wahres Urgestein die Ehre – auch wenn nur noch Bassist und Shouter Andras vom Original Line Up übrig ist. PARAGON BELIAL knallen ebenfalls von Anfang an voll rein und erobern die Location im Sturm. Brachialer und breitwandiger Sound erfüllt den Keller und lässt die leider zur fortgeschrittenen Stunde nun nicht mehr so zahlreich verbliebenen Fans frohlocken. Eine kleine aber feine Die-Hard Fraktion in der ersten Reihe macht aber Radau für 100 und bildet mit der Band eine Einheit im schwarzen Geiste. Andras spielt seinen Viersaiter zeitweise wie eine Rhythmusgitarre – das kreischt wie Sau ... Auch Drummer Rhabbazz macht seinem Namen alle Ehre und verdrischt seine Felle ordentlich. Thyrannoizer strapaziert die sechs Saiten seiner Flying-V in bester Manier. Bleibt zu hoffen, dass das wieder erstarkte Trio nun häufiger durch die Szene tingelt. Auf gehts, ihr Booker...

PARAGON BELIAL

Fazit:

Rundherum ein (wie immer) sehr gelungenes kultiges Black Metal Konzert in passender Location mit dem unpassenden Namen Jazzkeller. Dies bleibt aber im Grossen und Ganzen das Einzige, was auch lediglich am Anfang der Serie einige wenige Fans und Bands irritierte. Wir sahen und sprachen durchweg positiv gestimmte Zuschauer und Musiker. Einige Klampfer und Shouter kamen diesmal mit dem Sound auf der Bühne nicht zurecht. Ob technische Unzulänglichkeiten oder mangelnde Kommunikation zwischen den Beteiligten die Ursache war, konnten wir nicht beurteilen. Team und Veranstalter waren sowohl für Publikum und Bands immer ansprechbar und hilfsbereit, selbst als vor Jahren einmal der Backstage Bereich zerlegt wurde. Und selbstverständlich war die Antwort 'No', als ein Musiker anstatt mit 'Hey, how are you' ... mit 'do you have Drugs' Veranstalter und Team begrüßte. Besonderes Merkmal an der Bar war auch die gut sortierte Auswahl an 6-8 Whisk(e)ys zu zivilen Preisen – wie auch alle anderen Getränke äußerst erschwinglich waren. Wir bleiben also mit der Hoffnung zurück, dass es auch im Keller in irgendeiner Form weitergehen wird!

Quickcheck:

Wann? 25.05.2019
Einlass: 17:00
Beginn: 18:00

Wo? Jazzkeller, Hattersheimer Str. 6b, 65719 Hofheim am Taunus

https://www.facebook.com/jazzkeller/

Wieviel? VVK 25,--€

Wer?
PARAGON BELIAL http://www.youtube.com/watch?v=352n1MBRBEg
= Zeremonie der Schatten VII, Full Set

CHOTZÄ http://www.youtube.com/watch?v=z94fgi3Dgp0

HAN http://www.youtube.com/watch?v=I2BBxLfQjqU

MALPHAS http://www.youtube.com/watch?v=1vkhhrP4Rq8

ASGARD https://www.youtube.com/watch?v=CVe76NzlbWs

Weitere Informationen

  • Band(s): PARAGON BELIAL, CHOTZÄ, HAN, MALPHAS, ASGARD
  • Wann: 25.05.2019
  • Wo: Jazzkeller, Hattersheimer Str. 6b, 65719 Hofheim am Taunus
Gelesen 1210 mal Letzte Änderung am Sonntag, 09 Juni 2019 02:08
geordie

black metal ist nicht für jedermann