Donnerstag, 28 Juni 2012 14:18

Path of Destiny - Parasite God EP

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

2007 gegründet, veröffentlichen Path of Destiny aus dem thüringischen Saalfeld nun mit "Parasite God", nach ihrer LP Rise & Fall aus dem Jahre 2010, ihre zweite Scheibe.

Das Rezept für diese EP ist einfach wie gut: Man nehme eine ordentliche Portion Riffs und Growls aus dem Death Metal Bereich, vermenge es mit geschwärzten, orchestralen Keyboardteppichen und amtlichen Screams und lasse dieses Gemisch gute 25 Minuten lang brodeln. Anschließend würze man es mit einem weiten Blick über den Tellerrand und gebe je eine Prise Thrash und Doom dazu. Heraus kommt ein bitterböser Dämon, der sich definitiv hören lassen kann! Path of Destiny zeichnen somit auf "Parasite God" eine herrlich düstere Atmosphäre. Wüste Riffs und harte Blastbeats treffen melodiöse, getragene Parts, untermalt von atmosphärischen Keyboarddissonanzen. Dazu herrlich tiefe Growls und eine fette Produktion geben ein sehr stimmiges Gesamtbild ab.

 

Vergleiche mit Bands wie den neueren KataklysmKeep of Kalessin oder, dank der Keyboards, Dimmu Borgir liegen dabei auf der Hand. Um sich jedoch tatsächlich mit diesen Genregenossen messen zu können, fehlt noch das gewisse Etwas.

Das Songwriting ist schon auf einem sehr hohen Niveau angelangt und Einflüsse aus dem Thrash Metal wie bei "Messiah" oder gar Doom wie bei "Frozen Heaven" zeugen von erfrischender Experimentierfreude und heben "Parasite God" auf ein schon fast progressives Level.

Den wirklich guten Ansätzen fehlt es jedoch oft am finalen Abschluss, gut begonnene Gedanken verlieren sich im Dunkel. Das ist schade, aber soll die Gesamtleistung nicht unter den Scheffel stellen. Path of Destiny werden im Laufe der nächsten Jahre sicherlich noch einige Gelegenheit haben, zu wachsen.

 

Cover und Umfang (8/10):
- modernes, stimmig gestaltetes Cover
- 5 Songs plus Intro auf rund 25 Minuten - für eine EP amtlich


Abwechslung (7,5/10):
- Anspruchsvolles Riffing, technisch sauber gespielt
- Viele Einflüsse anderer Stilistiken, jeder Song ist anders
- Es fehlt das gewisse Etwas 


Sound (7/10):
- Für eine Eigenproduktion sehr amtlich
- Klare, druckvolle Produktion
- Für meine Geschmack etwas zu steril 


Gesamtpunktzahl:
7,5/10

Released: 01.02.12
Label: Eigenproduktion
Genre: Melodic Death/ Black Metal

Weitere Informationen

  • Band: Path of Destiny
  • Album Titel: Parasite God
  • Erscheinungsdatum: 01.02.2012
  • Fazit: "Parasite God" trumpft mit elegantem Songwriting, eingängigen Riffs und einer klaren Produktion auf - eine Platte mit langzeit Garantie!
Gelesen 2379 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Juni 2012 16:27

Medien

Mehr in dieser Kategorie: « Kain - Omega Deserted Fear - Demo 2010 »