Montag, 15 Februar 2016 13:00

12.02.2016 - Party Hard - Casa Nostra, Böblingen + Rise In Chains + Syrence +++

geschrieben von Tommy

Freitagabend: Check; ein mir bislang unbekanntes Jugendhaus: Check; 4 Bands für 4 €: Check; Bier für 2 €: Check. Mehr als genug Gründe um meinen Arsch ins CASA NOSTRA Böblingen zum Party Hard Vol. 3 zu bewegen. Dort angekommen hat mich auch direkt die typische Juha-Atmosphäre erwartet, unter den Besuchern waren viele Jugendliche vertreten und die „Garderobe“ wurde einfach als Haufen auf einem Billardtisch angelegt.

Als ich die Location betreten hatten die Jungs von HIDDEN SYMMETRIES bereits begonnen. Die 5-köpfige Truppe sorgten bei mir, mit ihrem Post-Rock-Pop für, gemischte Gefühle. Auf der einen Seite haben mir ihre instrumentalen Werke zum Großteil gefallen. Sobald einer der Jünglinge aber mit Singen angefangen hat, grauste es mich nicht gerade wenig, ich fühlte mich zurückversetzt in die Zeit um das Millennium als Bands wie 3 Doors Down und Konsorten eine Pop-Rock-Ballade nach der anderen auf den Markt geschmissen haben. Schade war auch, dass sich eine Bühnenshow komplett vermissen ließ. Da es sich hier aber um eine junge Band handelt, und Potential an den Instrumenten zweifelsohne vorhanden ist, besteht die Hoffnung, dass daraus noch was werden könnte.

Links      Mitte      rechts

Als nächstes stand SYRENCE auf dem Programm. Die Truppe um den neuen Sänger Johnny Vox schaffte es die Menge vom ersten Moment mit ihrem Heavy Metal im Stile der 80er Jahre, inklusive der obligatorischen Priese Glam von Anfang an zu verzücken. Ich fühlte mich sofort in meine Jugend zurückversetzt, als Bands wie diese in meinem Discman hoch und runter liefen. Ein Feuerwerk aus Gitarrensoli, sowie einem Sänger, der sich hinter Größen wie Bruce Dickinson und Rob Halford nicht verstecken muss, sorgte dafür, dass nach kürzester Zeit einige Haare im Publikum durch die Gegend flatterten. Nach den etwas ruhigeren Herren davor war es auch schön zu beobachten wie die Kollegen sich wild auf der Bühne hin und her bewegt bewegten und sichtlich einen Riesenspaß an der ganzen Sache hatten. Dieser wurde zusätzlich noch in die Höhe getrieben, als die Band kurz vor Schluss noch einen Song zur Thematik Bierkonsum zum Besten gab. Das Allgemeine anstoßen mit der Band aus der ersten Reihe hat bei der Anhängerschaft dazu gesorgt, nochmal motiviert zum Ende einen beim Moschen draufzugeben. Für mich das Highlight des Abends.

 links     mitte     rechts


Nach einer etwas längeren Umbaupause waren RISE IN CHAINS bereit für den ersten Auftritt ihrer Bandgeschichte. Da ich mich davor mit Gitarrist David Krad bereits etwas unterhalten hatte, war ich besonders gespannt was mich nun erwartet. Das Ergebnis war eine Mischung als Hardrock und Thrash mit viel groove und einem Gesang zwischen dreckig und clear. Anfangs hatte ich noch etwas Probleme mich mit der Musik anzufreunden, wie es aber so oft ist, haben mich die tragenden Passagen und mitreißenden Riffs zu überzeugen können. Mal abgesehen von ein paar kleineren technischen Problemen war es ein stabiler erster Gig. Wie ich später erfahren durfte war der bereits veröffentlichte Song, der den gleichen Namen wie die Band trägt eigentlich für 2 Stimmen geschrieben, leider ist der zweite Sänger vor kurzem ausgetreten. Man darf gespannt sein ob es beim nächsten Konzert einen Ersatz geben wird. Ein erneuter Besuch dürfte sich durchaus lohnen.


links43     mitte32      rechts4

Abschließend war der Abend jeden (zu vernachlässigenden) Cent, sowie die Anreise wert. Ich durfte nette Leute in einem sympathischen Jugendhaus kennenlernen. SYRENCE, RISE IN CHAINS, sowie das CASA NOSTRA – Zentrum für Jugendkultur als Konzert-Location, werde ich von nun an auf jeden Fall im Auge behalten.


Weitere Informationen

  • Band(s): Rise In Chains + Syrence +++
  • Wann: 12.02.2016
  • Wo: Casa Nostra, Böblingen
Gelesen 4588 mal Letzte Änderung am Dienstag, 16 Februar 2016 13:35