Montag, 09 April 2012 16:51

Naglfar - Teras

geschrieben von
Artikel bewerten
(21 Stimmen)

Auf ihrem sechsten Album hat das schwedische Trio von Naglfar gegenüber dem Vorgängeralbum „Harvest“ rein soundtechnisch nichts verändert. Dafür drehte sich das Personalkarussell: Der Gitarrist Marcus E. Norman bedient nun auch den Bass und an den Trommeln ist Dirk Verbeuren (Soilwork) tätig.

Auch auf Ihrem aktuellen Output „Teras“ dominieren mächtige Gitarrenwände   auf den insgesamt neun Songs des Albums. Insgesamt hat man das Songmaterial etwas zugänglicher gestaltet, als auf den Vorgängern. Melodisch und druckvoll, dezent und mit passend eingesetzten Keyboards prügelt sich Naglfar im Jahre 2012 durch ihr neuestes Songmaterial. Sänger  Kristoffer W. Olivius passt seinen Gesang deutlich weniger Schrill, dafür aber mit umso mehr Power den einzelnen Songs an. 

Naglfar verstehen es nahezu perfekt, kaum Langeweile aufkommen zu lassen: Schnelle Doublebass Kracher wechseln sich mit hymnischen Soundwänden ab, hier und da blitzt eine kleine aber feine Melodie durch und ein irrwitziges Gitarrensolo als i-Tüpfelchen machen „Teras“ zu einem sehr abwechslungsreichen Album. „Pale Horse“ rast einem als erstes um die Ohren und auch bei „III: Death Dimension Phantasma“ wird das Gaspedal durchgedrückt. Mit „The Monolith“ zeigen Naglfar, dass sie auch im Midtempo Bereich zu Hause sein können.  „Bring Out Your Dead“ fällt für Black Metal Verhältnisse relativ ungewöhnlich eingängig aus. High Speed gibt’s dann wieder bei „Come Perdition“ und „Invoc(H)ate“. Den epischen Abschluss bildet dann  „The Dying Flame Of Existence“ .

Naglfar beweisen mit „Teras“, dass Black Metal 2012 nicht nur pures Hochgeschwindigkeits-Gebolze sein muss, sondern auch durch viel Atmosphäre getragen werden kann. Alles in allem eine Scheibe, die man zu den Highlights im Black Metal Universum zählen kann.

Tracklist:

1. Pale Horse
2. III: Death Dimension Phantasma
3. The Monolith
4. An Extension Of His Arm And Will
5. Bring Out Your Dead
6. Come Perdition
7. Invoc(H)ate
8. The Dying Flame Of Existence

Bewertung:
7/10

Weitere Informationen

  • Band: Naglfar
  • Album Titel: Teras
  • Fazit: Naglfar beweisen mit „Teras“, dass Black Metal 2012 nicht nur pures Hochgeschwindigkeits-Gebolze sein muss, sondern auch durch viel Atmosphäre getragen werden kann. Alles in allem eine Scheibe, die man zu den Highlights im Black Metal Universum zählen kann.
Gelesen 2617 mal Letzte Änderung am Montag, 09 April 2012 16:59

Medien