Sonntag, 03 Mai 2015 17:19

02.05.2015 - Necrotic Moon Over Europe Tour - VFRR Großerlach + Muert + The Stone + Corpus Christii

geschrieben von
VFRR Großerlach VFRR Großerlach Necrotic Moon Over Europe Tour

Kein schwacher Abend. So oder ganz anders könnte ein zusammenfassender Halbsatz zum gestrigen Schaulaufen von Muert, The Stone und Corpus Christii lauten. Dass beim VFRR in Großerlach praktisch nie schwache Abende geliefert werden und diesesmal sogar gleich drei headlinerwürdige Bands, ist natürlich nur den Leuten bekannt, die sich die Mühe der Anfahrt durch die schwäbische Pampa gemacht haben.

Aber das nur nebenbei. Der sehr internationale Abend stellte gleichzeitig das Ende der „Necrotic Moon Over Europe Tour“ dar, bei der sich besagte BM Bands einmal durch den Kontinent gefressen haben und war für mich ein erster frühlingshafter Höhepunkt im BM-Sektor (naja zumindest an dem ich mal teilnehmen konnte ohne größere Verpflichtungen zu haben). Als gegen 2100 Muert aus Spanien losorgelten, war die anwesende Meute schon aufs äußerste gespannt, waren die Doors doch schon um 1900 geöffnet worden. Und holla die Wurstfachverkäuferin gingen die Jungs um Sänger Ebola ab. Knapp fünf Jahre am Markt und auf Teneriffa beheimatet, ist der Sound nicht zwingend ein Urlaub für die Ohren. Hart, brachial und mit klassischen Themen wie Christen-rösten und Christen-hängen und Christen-christen wurde hauptsächlich der aktuelle Release „Ahul Xaxo“ präsentiert. Leider alles auf Spanisch und daher für Normalsterbliche nur über die Musik eingängig.

IMG 8808      IMG 8802IMG 8781

Das Screamen immer schön auf Hall, auf Melodien praktisch verzichtend und treibende Drums von Bass supportet, so geht Black und die Einstimmung auf The Stone.

 

Diese zelebrierten den letzten Auftritt der Tour mit einem beeindruckenden Präsentation Früh-Serbischer Flechtkunst, die in einem Display fein geklöppelter Galgenschlingen vom Mic-Ständer baumelten. Sänger Nefas gab sich gewohnt von einer Stoffmaske bedeckt, was ihn aber nicht dran hinderte, das Publikum mit Screams und Shouts an die Wand zu nageln. Im Vergleich zu „Muert“ waren „The Stone“ insgesamt dennoch ruhiger und bedächtiger, was im Publikum teilweise zu verzücktem hin- und herwippen (mit geschlossenen Augen) führte – nur um dann wieder hart aus den Träumen gerissen zu werden. Das neue Album „Nekroza“ das sich in die lange Diskografie der Belgrader einreiht, ist auf CD schon ein echt schmuckes Teil, aber Live wird dem ganzen noch eine echte (Dornen)Krone aufgesetzt.

 IMG 8850   IMG 8863   IMG 8864

 

Als Corpus Christii kurz vor 000 loslegten, war der kleine VFRR-Saal bis hinten gefüllt und die Luft zum Schneiden gepackt. Hatten alle Bands ihr neues Material im Gepäck, war auch PaleMoon, die neue Scheibe der Portugiesen, mit am Start. In der Fachpresse durchaus durchwachsen aufgenommen, offenbarte auch hier der Live-Auftritt praktisch keine Schwächen. Blastbeats, Clean Screams und eine mehr als räudige Darbietung inklusive Corpse Paint und obligaten Insignia Satanica – Jup, hier war ich zu Hause. Nachdem ich einige frühe Werke der Band kannte und nie die Chance hatte sie Live zu erleben, war ich definitiv nicht enttäuscht worden. Auch der enge Kontakt von Nocturnus Horrendus mit dem Publikum während des Auftritts und das anerkennende Schulterklopfen für die Frontrow am Ende des Gigs zeigen den gegenseitigen Respekt und sind etwas ganz anderes, wie das sonst oftmals angestrengt-elitär anmutende "Fremdeln" mancher BM-Bands.


 IMG 8930 IMG 8933 IMG 8884


Der anschließende Gang durch das Merchmaterial war von Erfolg gekrönt, konnte ich mir doch eine (signierte) „The Torment Continues“ Vinyl und das aktuelle Album abgreifen. So war die Heimfahrt ins ferne Stuttgart gefühlt gleich nur halb so lang. VFRR, ihr wisst halt wies geht!


Weitere Informationen

  • Band(s): Muert + The Stone + Corpus Christii
  • Wann: 02.05.2015
  • Wo: VFRR Großerlach
Gelesen 3175 mal Letzte Änderung am Sonntag, 03 Mai 2015 17:49
Grave

Stolz kann sich nur erlauben wer bereit ist alles zu verlieren.

www.undergrounded.de