Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 69

Sonntag, 12 Februar 2012 14:34

Full of Hate Tour 2012

geschrieben von

Die Konzertveranstaltungen von Rock the Nation gehen natürlich auch im Jahre 2012 weiter. Begonnen wird mit der Full of Hate Tour, die auch bei uns in Stuttgart im LKA Longhorn Halt macht.

So bietet dieser Konzertabend etwas für die Freunde des harten geknüppels und extremer Schädelrotation.

Angefangen wurde mit dem aktuellsten Rock the Nation Award Gewinner Nexus Inferis. Die Jungs aus Großbritannien zelebrieren so genannten „Future Extreme Metal“. Klang zeitweise ganz cool, in Richtung Behemoth, doch viele digitale Sounddesigns gefielen mir einfach nicht. Sicherlich finden sich einige Fans auf dieser Tour, denen auch ihr Erstlingswerk „A Vision of the Final Earth“ gefallen wird.

Überpünktlich ging es dann mit den Griechen von Suicidal Angels weiter. Obwohl viele Deutsche im Moment nicht gerade gut auf Griechenland zu sprechen sind, wird das Thrash Quartett abgefeiert wie immer. Neu im Gepäck ist ihre aktuellste Scheibe „Bloodbath“ die wie schon die Vorgängeralben einiges her macht und ihre Ambitionen, eine der Besten Thrash Metal Bands der Welt zu werden, deutlich unterstreicht! Ein perfekter Auftritt der bodenständigen Truppe aus Athen.

Die Amerikaner von Misery Index gingen anschließend etwas brachialer und eintöniger zu Werke. Ihre Mischung aus Death/Grind- und Hardcore  fand viel Anklang und einiges an Bewegung im gut gefüllten LKA. Für mich allerdings viel zu eintönig und monoton, nach dem genialen Auftritt der Jungs von Suicidal Angels.

Die Holländer von Legion of the Damned waren anschließend genau das Richtige! Und im Gepäck hatten sie eine Setlist die sich gewaschen hat! „Bleed for me“, „Shrapnel Rain“, „Legion of the Damned“ oder auch „Cult of the Dead” waren Teil der fast schon perfekten Setlist. Gitarist Twan van Geel hat sich auch schon bestens in die Band eingepasst und ersetzt Richard Ebisch perfekt an der Klampfe! Wieder mal ein gewohnt starker Auftritt der Holländer!

Im Anschluss folgte mein Highlight des Abends. Behemoth! Endlich wieder auf Tour! Adam Darski aka „Nergal“ ist wieder erstarkt nach seiner Leukämie Diagnose und kann wieder alles geben! Zur großen Freude seiner zahlreichen Fans die ihm eine schnelle Genesung gewünscht haben. Das einstündige Set wurde mit Bravur bewältigt und es wurde wieder eine Atmosphäre kreiert, die seines Gleichen sucht! Die Mischung aus schnellen Wälzern wie „Ov Fire and the Void“ oder „Demigod“ und extrem Atmosphärischen Klangerlebnissen wie „Alas, Lord is upon me“ und „Lucifer“ faszinieren einen so sehr, dass man schon fast in eine andere Welt abtaucht! Etwas das nur wenige Bands auf dieser Welt schaffen: Faszination, Agression und Melodie so gut zu bündeln und zu perfekten Musikalischen Werken zu vereinen!

Aus diesem Grund hätte ich Behemoth auch lieber als Headliner gesehen. Da die anschließende Band, die selbstverständlich auch eine geniale und wichtige Band im Death Metal Bereich ist, irgendwie nicht an diese Performance herankam.

Die Headliner waren natürlich die Jungs von Cannibal Corpse aus Buffalo. Ihr immenses Geknüppel und weltberühmte Songs wie „Hammer Shmashed Face“, I will kill you“, „Make them Suffer“ und „Stripped, raped and strangled“, um nur ein paar zu nenne, wurde auch nach schon 24 Jahre Bandbestehen zelebriert wie am ersten Tag. Im März erscheint schon der zwölfte Longplayer der Mannen um Corpsegrinder und Alex Webster der auf den Namen „Torture“ hören wird. Langweilig wird es nie im Hause Cannibal Corpse und die Fanschar kann sich wohl auf weiter 24 Jahre Death Metal der Spitzenklasse freuen, wie an diesem genialen Konzerttag!

Weitere Informationen

  • Wann: 11.02.2012
  • Wo: Stuttgart, Wangen
Gelesen 2591 mal Letzte Änderung am Sonntag, 12 Februar 2012 14:41