Sonntag, 06 Oktober 2013 19:57

05.10.2013 Destroyers Unite Festival, Helvete Oberhausen + ErzfeinT + caliber.X + Milking The Goatmachine +++

geschrieben von
05.10.2013 Destroyers Unite Festival, Helvete Oberhausen + ErzfeinT + caliber.X + Milking The Goatmachine +++ Destroyers Unite Festival

Mehr als 2 Jahre hat es gedauert, ein altes Versprechen einzulösen, das Chapter NRW mit Heimvorteil im Pott zu besuchen. Welcher Ort könnte dafür passender sein, als der Helvete Metal Club und ein Konzert, der neben ErzfeinT noch caliber.X, Damnation Defaced, Nailed To Obscurity und Milking The Goatmachine die scheisse fett rocken lässt.

Allein der knapp 500km lange Anfahrtsweg war abenteuerlich und nur mit einer Ausstattung untergründigster Musik zu ertragen. Ein Stau knapp 3km vor der letzten Ausfahrt war dann noch der größte Aufreger und so traf ich dann auch kurz vor 1700 im Helvete ein um zuerst die bereits Anwesenden zu begrüßen und den Club zu begutachten. Der Helvete Metal Club hat seinen legendären Ruf im Revier nicht umsonst. Mitten in Oberhausen gelegen verteilt sich der Laden auf 3 Stockwerke, die mich an die Rofa in Ludwigsburg zu besseren Zeiten erinnern. Sehr verwinkelt, mit kostenlosen Tischkickern und Billiard Tischen sowie diversen Floors und Bars macht der Schuppen einiges her und hat mich beeindruckt. Was hier selbstverständlich ist, existiert im Großraum Stuttgart nur noch auf dem Papier. Allein die klassisch-metallische Musikbeschallung die hier noch richtig Publikum zieht würde bei uns unten wohl nur Verständnislosigkeit und leere Läden hervorrufen – Eine verdammte Schande wohlgemerkt. Zwar ist die Bühne durchaus putzig zu nennen, aber wirklich klein wäre auch übertrieben, so hat man definitiv etwas Platz sich zu bewegen ohne sich zu verlaufen, also praktisch mittelgroßdünnklein.

 

Während im Backstage die ersten Vorbereitungen liefen, platzierte ich erstmal rotzfrech das UG Banner und hatte einen kleinen Plausch mit dem Techniker, der mich wie ein Hirsch im Scheinwerferlicht anguckte als ich ihn nach einem Anschluss für mein Tascam fragte. Mit dem Kommentar „hat noch nie jemand gewollt“ blieb mir erst mal auch nur Kopfschütteln und ich bekam dann noch einen Monoausgang zugeteilt. Wie sich der Sound aus der Dose anhört bleibt abzuwarten, aber ich befürchte das Schlimmste. Wie dem auch sei, mit caliber.X, der UG-Macht aus Hennef stand mit einer Verschiebung von 30 Minuten der erste Kracher auf der Bühne und spielte leider vor noch etwas verwaisten Rängen. Eine echte Schande wenn man bedenkt was die Jungs auf der Bühne leisten! Hier wurde neben den Klassikern auch neues Material eingestreut, was ein neues Album in der Gruschtelkiste ankündigt!!! Leider kam auch hier schon ein Thema zu tragen dass sich den restlichen Abend durchziehen sollte - Der suboptimale Sound. Mal ein Mikro aus, dann Stimme blechern und vollkommen verpegelte Höhen und Tiefen und fertig ist die Katastrophe. Okay, der unbedarftere Metalhead hatte hier bei Thrash sowieso weniger Probleme, aber für die Kenner dürfte es wohl eine Qual gewesen sein. Für über 15 Eusen Eintritt darf man eigentlich etwas mehr erwarten und in Stuttgart hätte man wohl angefangen den Tontechniker mit Dinkelacker zu steinigen. Nur gut, dass die Stimmung durch die Bank weg echt positiv war und die Bands mit Ambition und Power alles vergessen ließen.


Unsere Jungs von ErzfeinT, die als viertes vor Milking dran wahren, konnten den Laden dann vollends begeistern, zwar war der Zuspruch immer noch etwas dürftig, aber die Masse an Leuten feierte für drei mit, was bei der Setlist auch kein Wunder war. Neben Standards wie Me Myself & I, Dead Angels und Chainsaw durfte ich das erste Mal „Höllenfeuer“ hören, der mir bisher unbekannt war. Offenbar gab es im Publikum ein Geburtstagkind das dann unter großen Tamtam auf die Bühne geholt wurde und eine Bierdose geschenkt bekam. Als es dann „plötzlich“ noch drei weitere Geburtstagskinder gab, wurde schnell ein Dosensaufcontest ausgerufen, der von allen Teilnehmern mehr als gewonnen wurde. Der Preis war mehr Bier und mehr Thrash, eine klassische Win-Win-Win-Winwin Situation. Ich gestehe zu meiner Schande, dass mir die anderen Bands entgangen sind das die Gespräche und die Betreuung der UG-Bands meine gesamte Aufmerksamkeit bedurften. Als dann plötzlich noch Thomas Berger mit Crew in den Backstage rockte war sowieso alles gegessen.

 

Insgesamt war der Besuch im Helvete ein voller Erfolg und die Reise hat sich mehr als gelohnt! Nicht nur, dass die Location der Hammer und der Event für mich im Gesamten ein voller Erfolg war, sondern ich konnte endlich auch mein eingangs erwähntes Versprechen einlösen und gelobe feierlich das Nächste: Ihr habt mich nicht zum letzten Mal gesehen!

 

P.s - Wenn die Soundqualität taugt, bekommt ihr noch Material vom Abend nachgereicht!


Weitere Informationen

  • Band(s): ErzfeinT + caliber.X + Milking The Goatmachine + Nailed To Obscurity + Damnation Defaced
  • Wann: 05.10.2013
  • Wo: Helvete Friedrich-Karl-Str. 63, 46045 Oberhausen
Gelesen 2627 mal Letzte Änderung am Sonntag, 06 Oktober 2013 21:06
Grave

Stolz kann sich nur erlauben wer bereit ist alles zu verlieren.

www.undergrounded.de