Dienstag, 11 Dezember 2012 22:52

Vinyl Bootlegs-Abzocke im Wahn des Kultes Teil1

geschrieben von

Da es in letzter Zeit massiv zum Auftauchen von Bootlegkopien von namhaften Veröffentlichungen aus dem Black, Thrash und Death Metal Bereich kommt, sehe ich mich in der Verantwortung, dem Thema etwas näher auf die Pelle zu rücken und genauer über das ganze Thema zu berichten. Mir ist eine Liste in die Hände gekommen, die folgende Veröffentlichungen auf das Jahr 2012 zuschreibt:


Lots of Bootlegs of rare Black, Thrash and Death Metal LPs have been released lately. We think it is important to let you all know whats going on out there and report about this massive flood of fake LPs.

Here is a list of a couple of releases from 2012:

  • Ancient rites / Uncanny split LP
  • Ancient - Trolltaar
  • Ancient rites - Blasfemia eternal
  • Ancient rites - Fatherland
  • Asmodina - Inferno
  • Aura Noir - Black thrash attack
  • Borknagar - Borknagar
  • Burzum - Det som engang var
  • Burzum - Aske
  • Burzum - Burzum
  • Carpathian Forest- Through chasm, caves
  • Darkthrone - 8 norwegian bands tribute
  • Darkthrone - Panzerfaust
  • Deicide - In torment in hell
  • Deicide - Insineratehymn
  • Desaster - A touch of medieval darkness
  • Dimmu Borgir - For all tid
  • Dodheimsgard - Kronet til konge
  • Dodheimsgard - Monumental possession
  • Forgotten Woods - As the wolves gather
  • Gehenna - First spell
  • Gorgoroth - Antichrist
  • Gorgoroth - Pentagram
  • Horrified - Eternal god
  • Invocator - Weave the apocalypse
  • Kampfar - Mellom skogkledde naser
  • Kawir - To cavirs
  • Malignant Eternal - Tarnet
  • Mayhem - Deathcrush
  • Mayhem - Live in Leipzig
  • Mayhem/Morbid - Tribute to the Black Emperors
  • Mercyful Fate - Live Hilversum
  • Merciless - The awakening
  • Neptune Towers- Caravans to empire Algol
  • Neptune Towers- Transmissions from empire Algol
  • Ozzy - Down to earth
  • Pentagram (Chile) - Pentagram (compilation)
  • Primordial -Imrama
  • Rotting christ - Passage to Arcturo
  • Running wild - Black hand inn
  • Satyricon - Dark medieval times Alternative "Pesten 1349" cover!
  • Slayer - Fuck the slayer
  • Septic Flesh - Temple of the lost race
  • Sigh - Scorn defeat with original DSP artwork!
  • Tormentor - Anno Domini
  • Ulver - Bergtatt
  • Unanimated - Ancient god of evil
  • Wongraven - Fjelltronen
  • Zyklon-B - Blood Must Be Shed

 

Einige von diesen Bootlegs sind/waren auch beim namhaften Mailorder Versand Undercover Records in Umlauf geraten, da auch hier wohl ohne Wissen leider ein so genannter “Lagerrestbestand“ gekauft wurde und die Täuschung so auch bei besagtem Mailorder gelandet ist. Hier ein Beitrag vom Eigentümer von Undercover Records zum Thema selbst, da anfänglich Vermutungen im Raum standen, er hätte die Bootlegs in Umlauf gebracht:

Many of this bootlegs are being and have been sold by the well known mailorder „Undercover Records“. Even the owners of the mailorder have been tricked and obtained those copies, thinking they were remainders.

Zitat UCR666 beim Musiksammler.de Forum:
Link zum Thread im musik-sammler.de Forum


Guten Tag die Herren, habe mich jetzt extra hier angemeldet um mal auf die Feigen Verleumdungen zu reagieren, ich hätte diese Scheiben veröffentlicht. FAKt ist das ich getäuscht wurde und mir per e-mail und Bildern mitgeteilt wurde, dass die Teile zum Verkauf stehen und originale aus Restbestände seien. Aus den Bildern zu Urteilen hätte das auch zutreffen können.  Bei dem Angebot habe ich dann natürlich zugeschlagen und ein paar geordert und bezahlt. 1-2 Tage später musste ich aber feststellen, dass scheinbar der Gute Mann auch bei Ebay den Kram verscherbelt und hörte dann auch von mehreren Kunden das die wohl nicht echt sind. Habe daraufhin vorgestern noch die Artikelinfo geändert. Die Aussage das ich die Teile gemacht habe oder dahinter stehe ist absolut Falsch  und eigendlich schon eine Verleumdung. Wer jetzt da dahinter steckt kann ich auch nicht zu 100% sagen da ich keine Namen etc habe und hier auch keine Vermutungen ausspreche. Danke Alex

Quote of UCR666 at the Musiksammler.de Board:
Direct link to the thread on musik-sammler.de

Hello guys, I just registered here to react to those cowardly accusations I released those LPs. It is a matter of fact, that i have been tricked. I was told they were original remainders. According to the pictures on Ebay this could have been true. I couldn't resist and bought a couple of them. Two days later I had to realize, that the guy who sold them is just trying to get rid of em himself and other customers also replied, that the LPs were fake. Therefore I instantly edited the article information. But the accustion that i made those copies or support bootlegs in any way is wrong and an aspersion. I dont exactly know who is responsible and aint got any names or clues who did them. Thanks, Alex.

 

Der angegebene Ebayuser, der hier zur Sprache kommt hört auf den Namen woensoog und war mir und einem Kollegen schon kurz vor dem veröffentlichen des Statements aufgefallen. Dieser Ebay User betreibt wohl schon seit längerer Zeit Handel mit Vinyl Ausgaben verschiedenster Künstler und auch viele der oben genannten Bootlegs werden über ihn in Umlauf gebracht. Allerdings muss man hier betonen, dass als Releasedatum auch immer 2012 angegeben wird, aber trotzdem munter drauf los geboten wird und meistens wirklich hohe Summen im Raum stehen, wenn mal wieder eine Auktion ihrem Ende naht.

The mentioned eBay user is called woensoog and was suspicious to us even before Alex' statement was released. Woensoog dealt with vinyls by various artists and many of the bootlegs noted above are distributed by him. BUT all those bootlegs are sold with the information, that those are 2012 releases. But nonetheless people are bidding like crazy and pay insane prices for those fakes.

Nun aber erst mal zum elementaren, den Bootlegs selber. Die Fälschungen der legendären Platten sind sehr hochwertig und teils nur schwer zu entlarven, da sie neben einer guten Aufmachung auch über die Originalmatrix der Erstveröffentlichungen verfügen. Ich habe mir selbst 3 verschiedene Kopien der Undercover Records Angebote bestellt und kann so genaueres über die Makel und Fehler sagen, die eindeutig Original und Bootleg von einander unterscheiden. Oft muss nur das Coverartwork etwas genauer unter die Lupe genommen werden, da man hier schnell entdeckt, dass die Proportionen nicht mit dem der Originale übereinstimmen. Beispiele werde ich folgend erläutern:

Let's now get to the most important part, the bootlegs themselves and how to identify fakes. Many of those legendary LPs are high quality fakes and very hard to expose. I ordered 3 copys from Undercover Records to tell you how the originals and fakes are differing. First of all, take a close look on the coverartwork. You will realize that the proportions are wrong often wrong. Below you can find some examples.

Aura Noir Vergleich

Hier am Beispiel von Aura Noir’s Black Thrash Attack schön zu erkennen, bei der Bootleg Version fällt das ganze Coverartwork minimal größer aus, sodass die Ränder nicht ganz auf den Druck gepasst haben. Rechts am weißen Rand schön zu erkennen… Aber auch der Untere Schrifzug “Black Thrash Attack“ ist nicht richtig positioniert. Er ist zu weit am Rand unten so das der hintere Strich vom hinteren H bei Thrash über den Unteren Rand hinausragt und auf der Seite noch sichtbar ist.

Lets take Aura Noir's „Black Thrash attack“ for example. It's easy to see, that the coverartwork of the bootleg is slightly bigger and the edges don't fit onto the cover. Pretty easy to recognize at the white border to the right. But also the letters are placed way to low.

Dimmu Borgir Vergleich

Auch bei der „For All Tid“ Bootleg, der Erstveröffentlichung von Dimmu Borgir, sieht man klar und deutlich Fehler bei den Proportionen des Coverartworks. Bei der dargestellten Burg am rechten Rand fehlen sowohl oben an der Spitze als auch beim Nebenhaus die äußersten Türme, die auf dem Original Artwork abgebildet sind. Noch deutlicher wird dies unten rechts, wo auf dem Originalartwork ein sich im Schatten bewegender Mensch zu sehen ist. Dieser ist bei der Bootleg fast komplett abgeschnitten und auch der „For all Tid“ Schriftzug sitzt wieder viel zu tief!

It is basically the same with Dimmu Borgir's first release „For All Tid“. Obviously there are errors in proportions and text. Castle towers on the right are missing, once again lettering is placed to low and the creature moving in the shades is nearly completely missing.

Tormentor Vergleich

Bei Tormentor „Anno Domini“ muss man dann schon ein wenig genauer hinschauen, erkennt aber doch die selben Fehler wie bei den anderen Beispielen. Am Auffälligsten hierbei finde ich oben links im Eck die Stelle, die auf der originalen Ausgabe einen Ast zeigt und dahinter einen bläulichen Hintergrund hat. Diese Stelle gibt es auf der Bootleg nicht, da sie wieder nicht richtig proportioniert wurde und die Stelle vom Rand weggeschnitten wurde. Auch weiter unten bei dem dünnen Ast kann man dies feststellen und auch auf der rechten Seite oben. Der Ast auf der original Veröffentlichung ist hier wesentlich dicker, da bei der Bootleg auch wieder der Rand das übrige Cover abschneidet!

To find the mistakes at Tormentors „Anno Domini“ is a bit harder. Take a closer look and you will realize, that there are proportion issues as well. The branch at the very upper left corner with blue background is missing on those bootlegs. Like at the other coverartworks, many parts are cut off. Take some time und compare the thickness of those branches. But indeed, it's hard to find out.

Diese Proportionsfehler wurden schon früher von Bootleggern gemacht z.B. bei der berühmt berüchtigten Moonblood Scheibe “Taste our German steel“, mit der bei Online Auktionshäusern in der Vergangenheit auch viel Geld mit Fälschungen gemacht wurde. Hier ein Beispiel:

Wrong proportions of artworks are common mistakes made by bootleggers. Fakes of the very well known „Taste our German steel“ LP by Moonblood contained a wrong sized cover as well, but always scored high bids at online auctions.

Moonblood - Taste our German steel Original

Hier das Original Artwork der Scheibe!

Here is the original artwork!

Moonblood - Taste our German Steel Bootleg1

Bei der ersten Bootleg Version war der gröbste Fehler die falsche Groß/Kleinschreibung im Titel. Das “S“ im oberen Bild schön zu erkennen… Außerdem war das Bandlogo zu weit am Rand und der Mond im Hintergrund anders abgebildet!

The biggest mistake was the misspelled „S“ of „steel“- bootlegers spelled it in capitals. Originally, it is spelled in lowercase letters. Also the bandlogo is too close to the upper edge and the moon is pictured wrong.

Moonblood - Taste our German steel Bootleg 2

Bei einer anderen Bootleg-Version machte man den Fehler im Titel nicht mehr, der Rest wurde allerdings beibehalten, sodass die Gesamtproportionen des Artworks einfach nicht stimmig waren. Auch am roten Umhang des Ritters kann man dies ganz gut erkennen!

Another bootleg version did not contain the misspelled letter anymore, but size issues are still existing. Just compare the riders cape of the bootlegs and the original.

 

Also seid vorsichtig beim Kauf solcher gesuchten Objekte und lasst euch Zeit, die Bilder genauer zu untersuchen und vllt. auch beim Verkäufer selbst Rückfragen zu stellen, bevor ihr munter drauf los bietet. Schützt den Kult und gebt solch dreisten Abzockern keine Chance sich an der Szene zu bereichern!!!

Be careful when buying and searching for such rare vinyls! Take some time to contact the seller and take a very close look to all those covers before bidding on and buying fakes. Dont support those scammers! Protect our CVLT and dont make those fakes flood the market.

Gelesen 15291 mal Letzte Änderung am Freitag, 24 Januar 2020 08:06

Footer Impressum Datenschutz

 Undergrounded 2020 -  ImpressumDatenschutzerklärung