Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 65

Montag, 01 Juli 2013 22:00

Iron Maiden – Maiden England Tour 2013

geschrieben von

29.06.2013, Singen-Aach

 Legendär könnte man fast die Ankündigung dieser Tour nennen. Maiden England, Oldschool Faktor und Grund sogar für die mittlerweile immer mehr jammernden Fans, die mit den neuen Songs nicht so viel anfangen können noch mal die Beine in die Hand zu nehmen und sich auf den Weg ins beschauliche Aach bei Singen zu machen…

Wir konnten uns einen Platz im Rockbus ergattern, einem echt hammermäßigen Projekt von Bekannten, die in unserer Umgebung eine Omnibusfahrt zu Rock- und Metalevents organisieren. Für 99Euro Frühbucherpreis (wohlgemerkt inklusive Ticket, dass schon allein mit 70 Flocken zu Buche schlägt) und jeder Menge Freibier im ausgebuchten Bus, machte sich die heitere Feiermeute auf zum denkwürdigen Konzertabend. In geselliger Runde trinkt sich’s natürlich hervorragend und die Laune war nahezu perfekt. Auch der Mittags noch anhaltende Regenguss konnte dies nicht zunichte machen. Erst die Getränkepreise auf dem Gelände, die gelinde gesagt unter aller Sau waren, schoben dem ganzen Spektakel einen Riegel vor. Mit 0,4l Bechern zu je 4,80Euro sprengen diese sogar die schon recht fürstlichen Preise von Gigant-Festivals wie “Kommerz am Ring“ oder das Wacken Open Air. Das ist gerade zu lächerlich und verleiht dem dortigen Catering Dienst “Snacks n’ Drinks“ das Goldene Stück Scheiße des Jahres! Aber auch der Konzertveranstalter Allgäu Concerts konnte sich ganz und gar nicht mit Ruhm bekleckern. Denn abgesehen von den Preisen auf dem Gelände finde ich es schwer amüsant, dass man es als Konzertbesucher nicht mehr schafft, vom Gelände zu kommen, da dann quasi das Ticket verfällt…??? Nur Besucher mit Campingticket hatten laut Security Angaben dieses Anrecht (Wahrscheinlich musste man für ein Campticket seine Seele verkaufen). Eine dreistere Art Geld zu verdienen ist mir in vielen Jahren voller Konzert- und Festivalbesuche ehrlich gesagt noch nicht untergekommen. Das Gute konnte man natürlich darin sehen, dass alle drin blieben und man so doch in der großen Menge den ein oder anderen Bekannten traf. Unteranderem einige Jungs und Mädels unserer Traitor Truppe, die sich das Event natürlich auch nicht entgehen lassen wollten.


Aber nun mal zum Eingemachten, den Bands! Als erste Band des noch frühen Abends enterten Voodoo Six die Bühne, die im April diesen Jahres erst ihr neues Album released haben und einen rockigen Einklang darboten. Danach machten, zumindest für mich, die Schweden Ghost einen überragenden Auftritt mit Songs aus ihren beiden Alben “Opus Eponymous“ und “Infestissumam“. Leider ohne meinen Lieblingssong Elisabeth, dafür aber mit bestechender Live Performance. Nicht alle können sich an den Ausnahmekünstlern um Frontmann Papa Emeritus II erfreuen, aber für die Freunde von 0815 “Power“Metal sollte ja vor Maiden noch der Hauptgrund der Anreise kommen. Sabaton mit gewohnt gefeierter Show gaben sich die Ehre und ich mir solange die Kante! Doch nach dieser eher erzwungenen Tortur sollte es endlich soweit sein und die sagenumwobenen Mannen von Iron Maiden ließen er so richtig krachen. Angefangen mit dem Ultraklassiker Moonchild sollte die Setlist ein wahres Feuerwerk in den Herzen der zahlreich erschienenen Fans hinterlassen. Der jüngste Song der Playlist wurde mit “Fear of the Dark“ (ganze 21Jahre jung) erst im letzten Viertel des Spektakels eingebracht. Vorher wurde man mit reinen 80er Hits wie “The Prisoner“, “Wasted Years“ oder “Seventh Son of a seventh Son“ verwöhnt bevor dann zum Schluss die übermächtigen Tracks “Iron Maiden“, “Aces High“, “The Evil that Men do“ und “Running Free“ noch zum Besten gegeben wurden. Trotz störender Wochenendmetaltouristen, die zwischenzeitlich zurecht gewiesen werden mussten, ein überragendes Konzerterlebnis, das noch lange in Erinnerung bleiben dürfte! Die Heimfahrt war dann reine Formsache… Die meisten schliefen, manche tranken noch, aber alle waren einfach nur glücklich und zufrieden. Und das sollte auch im Vordergrund stehen! Auf jeden Fall großes Lob an die Jungs vom Rockbus. Macht weiter so, ihr seid echt Klasse!

 

Hier noch die Iron Maiden Setlist in voller Pracht:

 

Intro: Doctor Doctor (UFO song)

 

    1. Moonchild
    2. Can I Play with Madness
    3. The Prisoner
    4. 2 Minutes to Midnight
    5. Afraid to Shoot Strangers
    6. The Trooper
    7. The Number of the Beast
    8. Phantom of the Opera
    9. Run to the Hills
    10. Wasted Years
    11. Seventh Son of a Seventh Son
    12. The Clairvoyant
    13. Fear of the Dark
    14. Iron Maiden

 

Zugaben:

 

    1. Churchill's Speech
    1. Aces High
    2. The Evil That Men Do
    3. Running Free

 Outro: Always Look on the Bright Side of Life (Monty Python song)

 

Weitere Informationen

  • Band(s): Iron Maiden, Sabaton, Ghost, Voodoo Six
  • Wann: 29.06.2013
  • Wo: Singen-Aach
Gelesen 3920 mal Letzte Änderung am Dienstag, 02 Juli 2013 13:33


 Undergrounded 2017 -  ImpressumDatenschutzerklärung