Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 69

Donnerstag, 21 Februar 2013 13:00

Saxon - Sacrifice

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Saxons neuer Langspieler ist bereits das 20.Studioalbum der sympathischen Briten. Das Quintett konzentriert sich auf die guten alten Weisheiten der 80er Jahre und kommt mit „Sacrifice“, im Vergleich zu den Vorgängern, in einer etwas härteren Gangart daher.

Das wird schon sehr deutlich mit dem gleichnamigen Opener. Auch die darauffolgenden Songs „Guardians of the Tomb“ und „Stand up and fight“ bieten das typische Saxon Flair, allerdings wie oben gesagt, in einer etwas schrofferen Gangart wie auf dem Vorgänger “Call to Arms”. Allerdings finden sich auch Songs auf der Scheibe, die auch super auf die 80er Jahre Platten gepasst hätten, so z.B. mit dem Kracher „Warriors of the Road“ oder dem Folk lastigen „Made in Belfast“.


Saxon enttäuschen die Heavy Metal Fans nie. Auch mit Album Nr.20 kann man nichts falsch machen. Fette Riffs, eingängige Rhytmen, Biff Byford’s herausragende Stimme und geniale Paul Quinn Solos! Saxon ist anno 2013 immer noch einer der wichtigsten Vorreiter der New Wave of British Heavy Metal!

 

Tracklist:

01.Procession

02.Sacrifice

03.Made In Belfast

04.Warriors Of The Road

05.Guardians Of The Tomb

06.Stand Up And Fight

07.Walking The Steel

08.Night Of The Wolf

09.Wheels Of Terror

10.Standing In A Queue


Bewertung:

Cover und Umfang (8,5/10):
- erinnert an die Anfangswerke „Wheels of Steel“ oder „Strong arm of the Law“
- limited Edition mit Bonus CD und neueingespielten Klassikern

Abwechslung (8/10):
- harte Gangart, allerdings im bekannten Saxon Style
- hauptsächlich schnelle Nummern, zwischendurch auch mal Mid Tempo

Sound (9/10):
- bekannte Eingängigkeit der Saxon Stücke
- fette Andy Sneap Produktion

 

Gesamtpunktzahl:
8,5/10

Weitere Informationen

  • Band: Saxon
  • Album Titel: Sacrifice
  • Erscheinungsdatum: 01.03.2013
Gelesen 3315 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 21 Februar 2013 13:11