Samstag, 19 Dezember 2020 21:05

Unsere Top-Alben des Jahres 2020

geschrieben von

Das Jahr 2020 stapft langsam aber sicher seinem Schafott entgegen. Ein Jahr, das uns mit all seinen negativen Ereignissen und ausgebliebenen Events noch lange in Erinnerung bleiben wird. Lasst uns aber bei allem Unrat, den 2020 mit sich gebracht hat, nicht vergessen, dass uns viele Musiker da draußen allen Widrigkeiten zum Trotze -egal, ob ihre Arbeiten schon vor oder mitten in die Corona-Pandemie fielen- hochwertige und starke Releases präsentiert haben. Wie in den vergangenen Jahren haben wir auch diesmal Nachlese betrieben, unsere Reviews durchgesehen und geschaut, welche Platten in unserer Redaktion die besten Bewertungen erhalten haben. Nur haben wir diesmal festgestellt, dass wir in unserem Wahn eine ganze Stange von Werken mit großem Lob überhäuft und diese mit hohen bis höchsten Scores beehrt haben. Da wir keine Freunde vom allgemeinen Listen-Unfug sind, haben wir in einer internen Umfrage nochmal destilliert und ausgesiebt - und so wollen wir euch kurzerhand unsere unbestrittene "Writer's Choice" vorstellen!

Wie immer gilt: Hier gibt es keine Reihenfolge, keine Hackordnung, keine Platzierungen - einfach nur unsere Top 5 der besten Alben mit dem Undergrounded-Approval-Stempel. Eine besondere Erwähnung soll aber als unkonventielle Nummer 6 auch die beste EP des Jahres erhalten. Viel Freude beim Lesen und ein großes Dankeschön an die Bands!

"A Grey Chill And A Whisper" von Beltez

"(...) Beltez haben ein Album geschaffen, das als hochwertiges Paradebeispiel des atmosphärischen Black Metals in Deutschland Anno 2020 daherkommt. Selbst beim X-ten Mal Durchhören verliert es seine Wirkung nicht - ein "Mal eben zwischendurch" ist hier kaum möglich. Das ist ein Gesamtkunstwerk, das verstanden, seziert und durchlebt werden will. Dieses Album kann den Hörer ergreifen, begeistern und zum Erstaunen bringen - und fernab jeder Klischees mit frischem Wind die Szene auflockern. (...)"

zum vollständigen Review

"The Womb of Zero" von Bythos

"(...) Stark und wie aus dem Nichts bescheren uns Bythos ein Hammer-Debüt, wenn nicht sogar schon jetzt eines der Alben des Jahres 2020. Mal mit einem 'urfaustischen' Singsang, der Gänsehaut garantiert und es einem eiskalt den Rücken herunterlaufen lässt, mal virtuos zwischen Blastbeatgewitter, treibendem Trommelfeuer und gezieltem Beschuss hin und her wechselnd. Einfach super, was das Ensemble, das sich ausschließlich aus Membern einer langen Liste berühmt-berüchtigter Bands wie beispielsweise Behexen, Sargeist oder Chamber Of Unlight zusammensetzt, hier geschaffen hat! (...)"

zum vollständigen Review

"Was der Morast verschlang" von Drengskapur

"(...) "Was der Morast verschlang" ist ein absolut überragendes Stück deutschen Black Metals, das uns Drengskapur hier vorlegen. Durchweg interessant gehalten und trotz der sensationellen Spieldauer von über 60 Minuten zu keiner Zeit langatmig. Mit so viel Herzblut und Eigeninitiative ist der Output für Liebhaber der dunklen Künste aus deutschem Hause absolut empfehlenswert und -für Plattenenthusiasten- ein unverzichtbares Muss in jeder Vinylsammlung. (...)"

zum vollständigen Review

"Bloem" von Fluisteraars

"(...) Klare Empfehlung und mal wieder ein höchst interessantes Werk aus den Niederlanden! Ähnlich wie ihre Landsmänner (und -frauen) Turia sorgen Fluisteraars für ein weiteres Highlight im noch jungen 2020. Bei "Bloem" passt ein Song auf den nächsten wie die Faust aufs Auge. Bester Song? Alle! (...)"

zum vollständigen Review

"Wanderers: Astrology of the Nine" von Spectral Lore/Mare Cognitum

"(...) Melodisch, progressiv, komplex. Das sind nur drei Adjektive, mit denen sich "Wanderers: Astrology of the Nine" beschreiben lässt. Spectral Lore und Mare Cognitum geben wirklich alles, um zwei Stunden spacigen Black Metal interessant zu gestalten und sie schaffen es schlussendlich auch. Astrologisch inspiriert, astronomisch in seinen Ausmaßen - doch wahrlich meisterhaft inszeniert. (...)"

zum vollständigen Review

Und die beste EP des Jahres:

"Kriegswesen" von Totenwache

"(...) Für uns von Undergrounded bilden die Herrschaften eine wahre Offenbarung und mit dem Debütalbum zusammen landen Totenwache wohl mit in der Riege der besten deutschen Releases, die wir seit Jahren gehört haben. Der einzige Wermutstropfen ist, dass es Stand Anfang November noch kein genaues Release-Datum für "Kriegswesen" gibt. Die CD-Version ist bereits in Produktion und die Vinylliebhaber müssen wie gewohnt leider noch ein wenig geduldiger sein. Man kann nur wärmstens empfehlen, sich diese düstere Perle zuzulegen, sobald sie in die Regale kommt, und man schaut mit Vorfreude auf zukünftige Werke - vor allem auch auf Auftritte der Hamburger, sobald der hustende Pestreiter sein Schlachtfeld verlassen hat. (...)"

zum vollständigen Review

 

Gelesen 1359 mal Letzte Änderung am Dienstag, 29 Dezember 2020 11:50
Haimaxia

Impavidi progrediamur - sic itur ad astra.

Mehr in dieser Kategorie: « Die Instanz: Finnisches Bier