Donnerstag, 19 Juli 2012 19:40

Mysteriöse Misanthropie

geschrieben von

Als Mensch, der seit vielen Jahren kaum eine andere Musikrichtung außer Black Metal hört, frage ich mich manchmal: warum gefällt mir diese Musik voller Krieg, Tod, Dunkelheit und Misanthropie? Bin ich eigentlich noch normal, oder ein potentieller Amokläufer?

Wenn ich ganz ehrlich zu mir selbst bin, kann ich es nur schlecht erklären. Ich bin als Pazifist aufgewachsen, habe mit Religion nichts am Hut gehabt und bin ein Mensch, der ein normales Sozialleben führt...mit Freunden und allem drum und dran. Klar, man macht seine schlechten Erfahrungen im Leben und macht auch viel Scheiße durch…das bleibt fast Niemandem erspart…aber wäre es dann nicht besser in seiner Freizeit irgendein Gedudel mit Friede, Freude, Eierkuchen laufen zu lassen, um die Laune wieder hoch zu bringen? Paradoxerweise macht mich solche Musik wütend und meine Laune sinkt in den Keller. Wenn ich dagegen "Total Death" von Isengard höre, gehts mir auf einmal wieder gut.

Eine mögliche Erklärung ist vllt., dass die Gesellschaft um uns herum viel kränker ist als das, was in dieser Art von Texten thematisiert wird. Krieg ist Realität und wird häufig unter dem Banner von Religion geführt. Kein noch so brutaler Song kann die Perversion und Grausamkeit eines realen Krieges beschreiben…nicht mal annähernd. Der Tod, das häufigste Thema in Songs, ist allgegenwärtig und wird nur totgeschwiegen und ausgeblendet. Vieles wird verharmlost und einfach als gegeben hingenommen. Menschen, mit denen ich mich auf einer guten, intellektuellen Ebene unterhalten und diskutieren kann, kommen fast alle aus dem Metalbereich. Kann es sein, dass ich also "normaler" bin als die Mehrzahl um mich herum? "Selig sind die Armen im Geiste…" ist einer der wenigen Sprüche aus der Bibel, dem ich zustimmen kann. Nicht nachdenken und mitlaufen wäre sicher manchmal angenehmer, aber ich glaube nicht, dass ich das will. Man kann mehr Positives bewirken, wenn man sich mit dem Leben auseinandersetzt und seine Erfahrungen an andere weitergibt.

Musik voller Krieg, Tod und Misanthropie hat mich im Laufe meines Lebens davon überzeugt, dass man jedem Menschen mit Respekt gegenüber treten muss, jeder Krieg vollkommen schwachsinnig ist und die meisten Religionen nur ein Deckmantel für intolerante, menschenverachtende Weltansichten sind.

Komisch, oder?

Gelesen 3436 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Juli 2012 19:49