Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 69

Sonntag, 01 April 2012 11:20

3 Inches of Blood - Long Live Heavy Metal

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

„Long Live Heavy Metal“! Dieses Statement bringt wohl viele Metalheads zum schwitzen und bringt sie innerlich schon in Extase! Und das Verlangen die neue Scheibe von 3 Inches of Blood endlich rotieren zu lassen, um Heavy Metal in Reinkultur zu genießen wird unendlich groß! „Keine Trends! Kein alberner Scheiß!“ Und wo Sänger Cam Pipes recht hat, hat er recht!

So bringt die Oldschool Hymne „Metal Woman“ schon mal alles mit, was man unter Heavy Metal versteht! Der Kreischgesang von Cam Pipes ist natürlich wieder das unüberhörbare Organ von 3 Inches of Blood!

„My Sword will not sleep“ legt noch eine Schippe drauf und zieht rüber auf die linke Spur. Mit „Leather Lord“ ist eine fantastische Mischung aus anfänglichen Black Metal Riffs und einer astreinen Adaption zu „Painkiller“ gelungen. Gesanglich wechselt sich hier auch tieferer Gesang, der toll in eine Black Metal Combo passen würde, und Cams unverwechselbares Gekreische ab.

Anschließend gibt es mit „Chief and the Blade“ eine beruhigende Akustik Nummer, die cooles Westernfeeling versprüht und man plötzlich das Verlangen verspürt, in den nächsten Saloon zu gehen und einen Whiskey zu trinken, herrlich! Im Anschluss geht’s mit „Dark Messenger“, das vereinzelte Keyboardparts aufweist, „Look Out“ und „4000 Torches“ volle Kanne auf die Zwölf! Letzteres erinnert auch ein wenig an die 80er NWOBHM Szene.

Eine geile Thrash geprägte Nummer, wird vom anschließenden Song „Leave it on the Ice“ dargestellt. Nach vorne preschende Riffs lassen dem Nacken einfach keine Ruhe! Ebenso die starken Nummern „Die for Gold“ und „Storming Juno“. Das Album weist absolut keine Lückenfüller oder ähnliches auf und macht mit dem epischen Rausschmeißer Hit „Men of the Fortune“ nochmals alles richtig! Ein Song, der auch perfekt zu den Eisernen Jungfrauen passen würde! Zum Schluss gibt es nochmals eine Akustik Nummer. „One fort he Ditch“ beendet eine extrem geniale Platte!

X5CrNi18-10! Nichts anderes haben die fünf Kanadier hier produziert! Edelstahl feinster Güte!

Ein Albumname wie „Long Live Heavy Metal“ kann einen auch ganz schnell ins Abseits katapultieren. Doch das Quintett hat das allerbeste rausgeholt und ein Langeisen höchster Qualität produziert. Man verpacke Accept, Judas Priest, Iron Maiden und mische eine Priese Black und Tharsh hinzu und man staunt nicht schlecht, was für eine Hammerscheibe dabei entsteht! Hut ab!

Tracklist:
01. Metal Woman
02. My Sword Will Not Sleep
03. Leather Lord
04. Chief and the Blade
05. Dark Messenger
06. Look Out
07. 4000 Torches
08. Leave it on the Ice
09. Die for Gold (Upon the Boiling Sea IV)
10. Storming Juno
11. Men of Fortune
12. One for the Ditch

Bewertung:

Cover und Umfang (8/10):
- leicht überdurchschnittliche Abspielzeit
- Ltd.Edition mit drei Bonustrack

Abwechslung (9/10):
- Heavy-, Power-,Thrash- und eine kleine Priese Blackmetal in einem!
- tolle Akustiknummern und haufenweise Bombentracks geben sich die Klinge in die Hand

Sound (9,5/10):
- Oldschool Heavy Metal in modernem Gewand
- bombastischer Gesang paart sich mit fetten Riffs, knackigem Bass und donnernden Drums

Gesamtpunktzahl:
9/10

Weitere Informationen

  • Band: 3 Inches of Blood
  • Album Titel: Long Live Heavy Metal
  • Erscheinungsdatum: 23.03.2012
Gelesen 3087 mal Letzte Änderung am Sonntag, 01 April 2012 17:22

Medien