When desaster strikes, it strikes hard and relentless. Julius Mité, mastermind behind lithuanian band „Vėlių Namai“ has had his „double-share“ with a fire that recently struck the home of his father and with it his recording studio. By destroying electronic equipment and other important infrastructre, he now relies on your help.

Freigegeben in News
Montag, 23 November 2020 17:08

Yaotl Mictlan - Sagrada Tierra Del Jaguar

Wenn unsereins in Europa über Pagan Metal spricht, gehen unsere Gedanken in der Regel direkt nach Nord- oder Osteuropa. Aber auch auf der anderen Seite des Atlantiks wissen Bands durch den Einsatz volkstümlicher Instrumente, uralter Sprachen und einer entsprechenden Themenfindung dieses Genre zu bedienen. Die Mexikaner Yaotl Mictlan sind bereits seit 1999 aktiv und bringen uns nun ihr drittes Album, dessen Name „Sagrada Tierra Del Jaguar“ lautet.

Freigegeben in Album Reviews
Sonntag, 22 November 2020 16:17

Drengskapur – Was der Morast verschlang

Es gibt sie noch, tief verborgen im Untergrund... Bands die völlig selbstständig Alben veröffentlichen, fernab von Labels, Promotion-Unternehmen und sonstigen Tools der Musikindustrie. Dabei entstehen ab und an wahrliche Perlen, die ihres Gleichen suchen und die wie ein wertvoller Schatz in den Kollektionen der Musikliebhaber gehütet werden. Ob Drengskapur mit “Was der Moras verschlang“ diese Hürde gemeistert haben könnt ihr nachfolgend in unserem ausführlichen Bericht zum neuen Album lesen.

Freigegeben in Album Reviews
Freitag, 20 November 2020 18:11

Ignis Gehenna - Rites of Transvaluation

Ignis Gehenna sind international noch nicht allzu bekannt und bedeuten auch für uns Neuland in Sachen australischem Black Metal. Nimmt man den Namen (zu Deutsch etwa „Höllenfeuer“) aber wörtlich, bekommt man eine Ahnung davon, was Einen bei ihrer zweiten Platte „Rites Of Transvaluation“ erwarten könnte.

Freigegeben in Album Reviews
Dienstag, 17 November 2020 20:50

Vomit Division - Hell In A Bottle

Saufi-Bandname: Check
Krieg-Bezug in Songtiteln: Check
GG Allin Hommage: Check
Ein Mann Kombo: Check
Nice gezeichnetes Artwork mit Satanistischen Siegeln: Check

Freigegeben in Album Reviews

Manchmal braucht es eine Weile, bis eine Band ihren Stil gefunden hat und diesen in vollem Umfang ausleben kann. Was 2006 als Viravoid begann und zunächst als Thrash Metal-Projekt startete, wurde noch im selben Jahr zu Dawn of Wolves umbenannt. Mit dem Namenswechsel kam auch ein neuer Einfluss in Sachen Genre und die Musik wurde zunehmend düsterer. Seit 2010 kennen wir das Projekt nun als Valdrin und die Thrash Metal-Vergangenheit ist in weite Ferne gerückt. Übernommen hat eine rotzige, aggressive, aber immer melodische Spielart des Black Metal - und diese möchten wir in diesem Artikel unserer Reihe UdR beleuchten.

Freigegeben in Unter dem Radar
Sonntag, 15 November 2020 13:57

News der Kalenderwoche 46

Auch diese Woche haben wir für euch wieder einen kleinen Auszug an Neuigkeiten aus der Metal Welt vorbereitet. Leider angefangen mit der angekündigten Auflösung der Band Ctulu. Darüber hinaus gibt es auch erfreulichere News, wie die Ankündigung vom neuen Therion Album und dem erstmaligen Erscheinen der vier Windir Alben auf Vinyl. Zudem konnte man am Freitag auch wieder virtuell einen kleinen Hauch von Live Action erleben, denn Blood Incantation spielten vor Onlinepublikum beim diesjährigen Adult Swim Festival. Dies und noch weitere Song- und Albenreleases haben wir für euch zusammengetragen.

Freigegeben in News
Samstag, 14 November 2020 22:04

Autumn Nostalgie - Esse Est Percipi

Wenn "wahrgenommenes Ding" nichts anderes als "Komplex von Ideen im Geist des Wahrnehmenden" bedeutet, dann besteht das Sein der Dinge in ihrem Wahrgenommenwerden, d.h. ihr „esse“ ist ihr „percipi“, oder anders ausgedrückt: Das Sein der Dinge besteht in ihrer Wahrnehmbarkeit.

Freigegeben in Album Reviews
Freitag, 13 November 2020 16:00

Cytotoxin - Nuklearth

Ein Geheimtipp sind die 5 Herren aus Chemnitz schon lange nicht mehr, vielmehr stehen sie mit ihrem Tschernobyl Death Metal an der Spitze des deutschen Brutal Death Metals, wenn nicht sogar des Europäischen. Mit “Nuklearth” hauen sie uns ihr mittlerweile viertes Album, mit 11 Liedern und 44 Minuten Spielzeit um die Ohren.

Freigegeben in Album Reviews
Mittwoch, 11 November 2020 21:33

Odium Humani Generis - Przeddzień

Wenn eine junge Band und ein noch jüngeres Label (Cult of Parthenope) in Zusammenarbeit ein Album auf den Markt bringen, ist dies eine Kombination, die es verdient hat, etwas genauer unter die Lupe genommen zu werden. Oftmals schlummern unter den komplett unbeschriebenen Blättern wahre Schätze. Schauen wir uns also an, was uns die polnischen Neulinge von Odium Humani Generis mit ihrem ersten Album „Przeddzień“ alles bieten.

Freigegeben in Album Reviews
Seite 1 von 12

Footer Impressum Datenschutz

 Undergrounded 2020 -  ImpressumDatenschutzerklärung