Als Prophecy Productions Anno 2015 ankündigte, dass es zu Ehren des 20-jährigen Bestehens ein Jubiläumsfestival mit speziellen Bands aus eigenem Kader veranstalten würde, löste man eine Welle der Begeisterung aus. Fand das Event in der Erstauflage noch als Ein-Tages-Fest statt, wuchs man 2016 bereits zu einem Zwei-Tages-Spektakel heran und holte auch Label-übergreifend besondere Bands ins Line-Up. Nach den überaus beliebten ersten drei Ausgaben des Label-eigenen Prophecy Fests in den Jahren bis 2017 gaben die Veranstalter früh bekannt, dass man 2018 mit einem Event in der wunderschönen Balver Höhle im Karstgebiet zwischen Westfalen und Sauerland aussetzen, dafür aber 2019 in die Eventstätte zurückkehren werde – gesagt, getan: Das Special Interest-Label lud mit besonderem Programm am Wochenende des 13.-14. September zur nunmehr 4. Ausgabe ihres auserlesenen Events und damit zu einer Musikveranstaltung der Extraklasse.

Freigegeben in Festival Reviews

Habt ihr euch schon alle brav eure Euros für die Early Bird-Tickets für das Festival-Jahr 2019 zusammengekratzt? Unschlagbare Rabatte, wer sich jetzt schon für nur 120€ statt den üblichen 170€ aufwärts sein Ticket fürs Summer Breeze oder ähnliche Events einheimst. Aber diese großen Abfertigungsmaschinerien unterstützt man als wahrer Fan des Undergrounds nicht. So ist es doch, oder?

Oder?

Freigegeben in Blog

Ich gehe nicht häufig auf Festivals. Das mag zum Teil an meiner ausgeprägten Liebe für Gemütlichkeit liegen, genauso sehr aber auch an dem fehlenden Konzept und/oder der Bandauswahl auf den meisten dieser Events – umso mehr freute ich mich Ende Juli auf das Prophecy Fest in der Karsthöhle in Balve, das neben außergewöhnlicher Musik, meist des eigenen Labels, auch zum zweiten Mal Kultur, ein tolles Ambiente sowie jede Mengen Premieren zu bieten hatte.

Freigegeben in Festival Reviews

Mit dem neusten Album "Pale Communion" haben sich Opeth scheinbar völlig von ihren todesmetallischen Wurzeln abgewandt und gehen weitere Schritte in Richtung Progressive Rock. Das Åkerfeldt nach wie vor brüllen KANN und die Band sich auch in dieser neuen Schublade nicht einsperren lassen wird, wurde am vergangenen Samstag live und in Farbe eindrücklich bewiesen. 

Freigegeben in Konzert Reviews