Mittwoch, 08 Juni 2016 20:28

Ekstasis - Wirklichkeitsraster

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Deutschsprachiger Black Metal hat häufig das Potenzial, den Hörer angenehm zu überraschen. Ob Ekstasis diesen Erwartungen gerecht werden, gilt es zu erkunden.

Mit 'Wirklichkeitsraster' liefern Ekstasis ein – mit nur knapp dreißig Minuten recht kurz geratenes –  Debütalbum made in Rheinland-Pfalz ab. Wie es sich für schwarzen Metal gehört, bleiben Details zu den Mitgliedern im Dunkeln.

Rein optisch macht das Ganze erstmal einen guten Eindruck, das für das Genre eher atypische Cover ziert mal mehr als eine schwermütige Winterlandschaft und lässt auf Innovation hoffen.


Doch gleich mit dem ersten Titel kommt die Ernüchterung: Während das Akustik-Intro noch ganz gut daherkommt, wird es dann etwas dünn.

Schon die Produktion ist durchweg nicht überragend, was vielleicht typisch gewollt ist, hier dann aber mehr schadet, als Stimmung schafft.

In instrumenteller Hinsicht gibt es nichts Außergewöhnliches, was für guten Schwarzmetall aber auch nicht zwingend ist. Etwas ausgefallenere Melodien wären allerdings schön gewesen um die zwischenzeitlich doch etwas langatmigen Lücken zu füllen; insgesamt wirken speziell die ersten Songs etwas blutleer.

Um darüber hinwegzutäuschen reicht der Gesang dann nicht aus: Denn auch an diesem ließe sich feilen, zu undeutlich, zu sehr im Hintergrund steht er. Die (deutschen) Texte dagegen sind durchaus in Ordnung, das Einschieben von Sprechpassagen neben dem obligatorischen Kreischgesang ist zwar an sich Geschmackssache, wirkt hier aber (wie in Titel 1) leider zu aufgesetzt um zu überzeugen.


Man spürt durchaus, dass die Gruppe mehr bieten könnte. Hervorzuheben ist diesbezüglich der wohl am besten gelungene Titel 4 'Gedankenort', welcher erahnen lässt, was sein könnte. Gerade gegen Ende legt das Album damit nochmal zu, was hoffen lässt, dass die letzten Titel als zentraler Anknüpfungspunkt für zukünftiges Schaffen gewählt werden.

Ekstasis müssen eindeutig in vielen Bereichen nachbessern. Bis dahin verbleibt es leider bei weniger Punkten für den Erstling, als man ihnen gönnen würde.

 

 

Titel:

01. Angstzustände   06:48

02. Kontrolle             04:13

03. Farbenblind         06:27

04. Gedankenort       07:00

05. Realitätsverlust   07:12

 

Label: Geisterasche Organisation

 

 

Bewertung:

5,5 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Ekstasis
  • Album Titel: Wirklichkeitsraster
  • Erscheinungsdatum: 15.12.2015
  • Fazit: Durchschnittliche Black Metal Erstveröffentlichung. Insgesamt keine Offenbarung, aber hörbar.
Gelesen 2168 mal Letzte Änderung am Montag, 13 Juni 2016 23:56