Montag, 17 August 2015 17:02

Nuclear Storm - Ten years after

geschrieben von
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Nuclear Storm - Ten years after Nuclear Storm - Ten years after Nuclear Storm

Nuclear Storm spielen in einer für Metal eher ungewöhnlichen Formation: Nuclear Storm sind eine 2-Mann-Kapelle aus Franken und wurden 2004 von Wolfgang Dreiseitel (Violation, Homicidal Violence, Angelus Mortis) und Denis Fuhrmann (EX-Angelus Mortis) ins Leben gerufen. Der erste Tonträger "Testbomb" (Demo) erschien ebenfalls 2004.

Nach jahrelanger Pause entstanden von 2012-2014 neun neue Songs welche von F. Tomascheck, B. Hoffmann und A. Föttinger im Proberaum großgezogen wurden. Aufgrund Zeitmangels aller Beteiligten schlief das Projekt leider langsam ein. Die beiden Gründungsmitgliedern beschlossen daher die Songs die in dieser Zeit entstandenen sind plus drei weitere Titel, wieder zu zweit einzuspielen bzw. einzusingen. Im Mai 2015 konnte dann endlich die Veröffentlichung gefeiert werden.


Das Ergebnis klingt allerdings überhaupt nicht nach einer Zwei-Mann-Band, sondern kann sowohl in Bezug auf Songwriting, Instrumentalarbeit als auch Produktion überzeugen. Der Name der CD sowie das Cover spiegeln die Dauer sowie die Thematik von "Testbomb" zu "Ten years after" wieder. Aufgenommen wurde in den eigenen „Storm Studios“, die Klangwualität bewegt sich im oberen Mittelfeld, sie kommt nicht ganz an die von wirklich teuren Aufnahmen heran, wirkt aber auch zu keinem Zeitpunkt billig. Musikalisch erwartet einen eine schöne Mischung aus Death- und Thrash-Metal und Songs wie „Run For Your Lies“ haben noch dazu toll gemachte Chöre. Was einem hier aus den Boxen entgegendröhnt macht wirklich Spaß! Trotz einiger vorhandener Melodien regiert hier doch überwiegend die Abrissbirne, aber es werden sowohl Death- als auch Thrash-Fans bestens bedient.


Die Soli bewegen sich von der Ausrichtung irgendwo zwischen 80er-Metal und moderneren Thrash-Anleihen, d.h. sie spielen oftmals melodische Tonfolgen in gemäßigter Geschwindigkeit. Die zwölf Songs sind abwechslungsreich, brutal und haben nur teilweise hymnenartige Refrains, trotzdem gehen sie schnell ins Ohr und prügeln sich dann genüsslich durch den Gehörgang. Man sollte aber einigermaßen tolerant sein und nicht zu sehr an einem Genre festkleben, da Nuclear Storm den Genremix wirklich hervorragend in Einklang bringen.


Der Gesang bewegt sich zwischen Kreischen und Grunzen und lässt Parallelen zu Cannibal Corpse, Kreator, Destruction und Sodom aufkommen (je nach Song sind die Gewichtungen unterschiedlich). Dies zeigt jedoch das überraschend breite Spektrum, dass hier abgedeckt wird und seinen Teil dazu beiträgt, dass man an der CD auch lange Spaß hat. Das Cover wurde übrigens vom Tattoo-Künstler Torsten Machatschek (Duhd & Deifl Tattoo) gestaltet und visualisiert die Musik recht anschaulich.


Für alle Raritätensammler: „Ten Years After“ ist auf 100 CDs limitiert und kann nur direkt über die Band bestellt werden. Insgesamt eine wirklich empfehlenswerte CD.


Tracklist:
1. The storm will rise again
2. Run for your lies
3. Religion
4. Polaris
5. Hell is rising
6. A time of war
7. From outer space
8. Eternal freazing winter
9. The one
10. Silent hell
11. Purest evil
12. Burning flesh


Bewertung:
7,5 von 10 Punkten


Weitere Informationen

  • Band: Nuclear Storm
  • Album Titel: Ten years after
  • Erscheinungsdatum: 23.05.2015
  • Fazit: Für alle Raritätensammler: „Ten Years After“ ist auf 100 CDs limitiert und kann nur direkt über die Band bestellt werden. Insgesamt eine wirklich empfehlenswerte CD.
Gelesen 2159 mal Letzte Änderung am Montag, 17 August 2015 18:21

Medien

Nuclear Storm - Run for your lies Nuclear Storm