Warning: include(/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57 Warning: include(): Failed opening '/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:/usr/share/pear') in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57

Festival Reviews (96)

Zum 5. Mal lud das Raging Storm Festival ins hessische Friedberg ein, pünktlich zum Jubiläum verlängert auf 2 Tage. 12 Bands aus den verschiedensten Gefilden des Metals füllten die beiden Abende - von jungen, aufstrebenden Bands bis hin zu etablierten Größen war alles dabei und ein feierwütiges Publikum brachte das Junity zum Beben.

Am 5.11.2016 fand in Dortmund im FZW die 2. Ausgabe des Leafmeals unter dem Motto „A Feast of Friends“ statt. Das Line Up enthielt Bands wie AVATARIUM, ENTOMBED A.D., JESS AND THE ANCIENT ONES, VOIVOD und SECRETS OF THE MOON, um nur ein paar zu nennen. Ob diese ungewöhnliche Zusammenstellung, in der sowohl viele verschiedene Genres als auch große Namen vertreten waren, in Kombination mit dem vergleichsweise hohen Eintrittspreis von 39€ + VVK-Gebühr bzw. 45€ AK funktionierte, wollten wir herausfinden und waren für euch vor Ort. Und so viel sei vorab verraten: Es hat bestens funktioniert!  

 

Passend zum 20. Geburtstag hatte das älteste Doom Festival Deutschlands, nach 7 Jahren Pause, im KOMMA Esslingen zu Musik und Trunk geladen. Mir konnte kein besserer Grund einfallen um mal wieder aus dem Haus zu gehen und mir ein halbes dutzend Bands, von denen ich zuvor noch kein Werk bewusst angehört hatte, zu Gemüte zu führen.

Ich gehe nicht häufig auf Festivals. Das mag zum Teil an meiner ausgeprägten Liebe für Gemütlichkeit liegen, genauso sehr aber auch an dem fehlenden Konzept und/oder der Bandauswahl auf den meisten dieser Events – umso mehr freute ich mich Ende Juli auf das Prophecy Fest in der Karsthöhle in Balve, das neben außergewöhnlicher Musik, meist des eigenen Labels, auch zum zweiten Mal Kultur, ein tolles Ambiente sowie jede Mengen Premieren zu bieten hatte.

Unter dem diesjährigen Motto „Into the Pott“ lud das Dong Open Air wieder einmal zum Ersteigen der Halde Norddeutschland aka Dongberg. Mit einem genretechnisch bunt durchmischten Line Up aus lokalen Größen und internationalen Bands lockte das Festival zu drei Tagen Bier, Stimmung und einer einmaligen Aussicht.

scr hartneckig taktart logo logo lanju_03-14w blas
logo infi waldhalla radio-d metal only metalmerchandising
urtod metalanwalt logo r34

undergrounded 2016 - Impressum - Datenschutzerklärung

 

Login